Kündigung einer WG (Beide Hartz4 Emfänger) nur durch beide Mieter?

5 Antworten

Beim Amt ist alles geklärt, nur die alte Wohnung macht uns ein paar Probleme, diese schildern sich wie folgt: Der Vermieter ist der Meinung, der alte Mietvertrag, der auf beide läuft kann auch nur durch beide gekündigt werden.



Der Vermieter ist der Meinung, der alte Mietvertrag, der auf beide läuft kann auch nur durch beide gekündigt werden.

Da meint er richtig.

Aktuell besteht das Problem das der Exfreund seit Februar keine Miete
mehr gezahlt hat. Somit stehen knapp 1800€ offen. Der Vermieter ist der
Meinung er kann dem Mieter nur Kündigen, wenn er dem Exfreund die
Kündigung in die Hand gibt,

Um der Vertragspartei Mieter zu kündigen, Hier Mutter + Exfreund, reicht es die Kündigung der Vertragspartei Mieter in Schriftform zuzustellen. Das eine Person nicht mehr dort wohnt ist irrelevant.

 

Aber wenn der Exfreund doch nicht mehr dort ist, auf mails, anrufe etc. reagiert, was sollen wir denn da tun? Wir brauchen ihn ja um die Wohnung zu kündigen

@Fschopp

der Vermieter kann gegenüber dem Exfreund nicht kündigen, weil er diese Kündigung überhaupt nicht zustellen kann - weil er die Adresse auch nicht kennt - eine "Zustellung" an die alte Wohnung  funktioniert deswegen auch nicht ...

@Fschopp

Das Einwohnermeldeamt hilft wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/kuendigung-gegenueber-mehreren-mietern_idesk_PI17574_HI646615.html

Wohnen zum Zeitpunkt der Kündigung sämtliche Mieter noch in der
Wohnung, erfolgt die Kündigung praktischerweise in einem, an alle Mieter
gerichteten Schreiben. Es sind aber Fälle denkbar, in denen sich dieses
Vorgehen nicht realisieren lässt. Beispielsweise ist dies der Fall,
wenn aufgrund einer Trennung einer der beiden Eheleute schon aus der
Wohnung ausgezogen oder von mehreren Mietern ein bestimmter eingezogen ist. Dann kann auch noch hinzukommen, dass erst die Adresse eines nicht mehr in der Wohnung weilenden Mieters ausfindig gemacht werden muss.

In derartigen Fällen muss die Kündigung in getrennten Schreiben erfolgen. 

Ein einheitliches, an alle Mieter gerichtetes Schreiben ist deshalb
nicht erforderlich.

Wirksam wird die Kündigung insgesamt jedoch erst im Zeitpunkt des Zugangs des letzten Schreibens (LG München I, Urteil vom 24.2.1999, Az.: 14 S 18218/98, WM 1999, 219).

----

Das heißt der Vermieter kann derzeit nicht wirksam kündigen, da er den Verbleib des zweiten Hauptmieters nicht kennt und daher die Kündigung nicht wirksam zugestellt werden kann.

Wenn es mehrere Hauptmieter gibt haftet jeder als Gesamtschuldner für die volle Miete.

Der Mietvertrag läuft also weiter ....

was kann man tun ... den Ex-Freund ausfindig machen ...

Bei 1800€ Mietschulden dürften die 2 Monate Mietschulden erreicht worden sein. Hier kann der Vermieter der Mieterpartei fristlos kündigen. Dass des Ex "verschwunden" stellt für die schriftliche Kündigung kein Problem dar, weil der gültige Mietvertrag auf die aktuelle Adresse lautet. Daher 2 Kündigungsschreiben und beide durch Einwurfeinschreiben in die Wohnung der Mutter'/des EX zugestellt - Damit sind die K-Schreiben in den Machtbereich der Mieterpartei gelangt. Der flüchtige EX hätte Vorkehrungen treffen können, wie ihm zugestellte Post zu seiner neue Wohnung gelangen kann.Sag mal dem Vermieter, was hier Sache ist.

da beide im mietvertrag stehen, können auch nur beide gemeinsam kündigen. solange hat deine schwiegermutter die pflichten aus dem mietvertrag zu erfüllen und muss die miete zahlen.

Was möchtest Du wissen?