Kündigung aber falsches Datum

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im gegenseitigen Einvernehmen ist auch eine sofortige Kündigung möglich und der Arbeitgeber hat Deinem schriftlich niedergelegten Wunsch entsprochen, jetzt ist der Job weg. Du kannst versuchen das in einem Gespräch zu klären, aber Du hast keinen Anspruch auf Weiterbeschäftigung und Arbeitslosengeld bekommst Du wegen der eigenen Kündigung auch nicht.

Die Kündigung beim Arbeitgeber ist als E-Mail mit dem schreiben der Kündigung als PDF als Anhang zugegangen (dieser Anhang stellt quasi eine Kopie der eigentlichen Kündigung dar, die sich vllt. schon auf dem Postweg befindet/diese ist unterschrieben ebenso wie die PFD), jedoch noch nicht als Brief im eigentlichen Sinne.

Würde man den Brief zurückbekommen (einschreiben + Rückschein) würde das etwas ändern?

Und danke für die bereits getätigte Antwort :)

@Rigomaniac

Nein, Du hast gekündigt und das mitgeteilt. Versuch doch ein Gespräch zu führen!

@Lamiacea

Danke für den Stern, alles Gute Dir!

Zum Arbeitgeber gehen und das klären, als Gewerkschaftsmitglied bei Deiner Gewerkschaft um Hilfe bitten.

Was gibt es da zu klären? Er hat gekündigt, der AG zugestimmt, der BR abgenickt - das ist gegessen und der Betrieb wird sicher nicht monatelang Gehalt für einen Abkehrwilligen ausgeben, sondern die Stelle langfristig adäquat neu besetzten - sofern nicht längst geschehen.

Vielleicht solltest du zu ihm hingehen und ihm sagen,dass das ein Versehen war.

Das der AG aber bereits erkennbar nicht korrigieren möchte :-(

Das Recht auf fristlose Kündigung ist beiderseits vorbehalten.

Wenn dein AG die vorfristige Kündigung akzeptiert hat, ist dein AV wirksam seit heute erloschen. Du hast weder das Recht, die Firma zu betreten noch Urlaubsansprüche oder gar Gehalt :-O.

Eine Klage wegen Formfehler oder Erklärungsirrtum, insbesondere aus dem Widerspruch von "fristgerecht" und "31.01." erfolgreich zu führen, halte ich für wenig aussichtsreich.

Im Vordergrund steht eine wirksame Willenserklärung "Kündigung 31.01", die bereits akzeptiert wurde :-(

Ich hoffe, du hast etwas gespart - Arbeitslosengeld oder - hilfe steht sir bei eigener Kündigung nämlich nicht zu :-O

G imager761

Gekündigt ist gekündigt! Der Arbeitgeber hat die Kündigung angenommen und von der ARGE gibt es 3 Monate lang auch kein Geld.

Das war dann leider ein übles Eigentor. Da hilft eventuell nur noch kleine Brötchen backen!

Was möchtest Du wissen?