KTO und BLZ auf Briefpapier mittlerweile überflüssig?

5 Antworten

IBAN und BIC reichen aus. Bei meinem Online Banking muss ich mittlerweile nur noch die IBAN angeben, wenn ich etwas überweisen möchte und der Empfänger in Deutschland ein Konto hat.

IBAN und BIC reichen aus. Allerdings soll es immer noch Leute geben die lieber Kto-Nummer und BLZ handhaben. Ich würde beides angeben.

Schau Dir mal genau die IBAN an.

Dort findest Du zuerst die Bankleitzahl Deines Kreditinstitutes und danach Deine Kontonummer.

Aber auch auf den neuen Überweisungsträgern wird noch die Angabe des Kreditinstitutes verlangt.

Kontonummer und BLZ kannst Du bei neuen Briefbögen weglassen.
Dafür jetzt IBAN und BIC.
Name und Sitz der Bank würde ich aber noch rein schreiben.

Wird Sitz der Bank hier in D nicht automatisch ermittelt oder ist das wichtig für Einzahler aus dem Ausland?

@HansPeterUwe7

Die Info kann aus den Daten in IBAN und BIC ermittelt werden.
Ich persönlich würde den Namen der Bank mit angeben, auch wenn man Ihn für die Überweisung nicht unbedingt braucht.

@Rambazamba4711

Wenn man die Überweisung manuell ausfüllt wird der Bankname gebraucht. Wenn er von der Software automatisch eingetragen wird, ist es eine zusätzliche Kontrolle.

@Rambazamba4711

Okay, alles klar. Danke!

@Rambazamba4711

Den Namen des Kreditinstitut braucht es nicht, da der mit der BIC und handelsüblicher Software leicht herauszufinden ist - auch nicht zur Kontrolle.

Was möchtest Du wissen?