Kriegt man sein Geld für Behördengänge,Medizin usw.zurückerstattet oder kann man's absetzen?

2 Antworten

Für Zuzahlungen brauchst du "nur" 2 % deines persönlichen Einkommens aufzuwenden. Bei einer chronischen Erkrankung 1 %. Die Belege sind zu sammeln und der Krankenkasse vorzulegen. Wenn die Summe erreicht wird, wird für den Rest des Jahres eine Befreiungskarte ausgestellt. Das gilt für jede Person separat

Das Geld für den Ausweis bekommst du nicht z.b vom Amt. Wo möchtest du sowas absetzen?

Wo man bei geringem Einkommen mal bei seiner Krankenkase fragen sollte, wäre die Zuzahlung z.b bei Medikamenten. Dafür gibtes Grenzen und eben Regeln.

Danke für deine Antwort und zu deiner Frage, Ja keine Ahnung, wenn man arbeitet kann man ja auch solche Ausgaben von der Lohnsteuer absetzen. Natürlich bin ich mir bewusst, dass Hartz IV empfangen nicht mit einer Arbeit gleich zu stellen ist. Doch muss es doch eine Möglichkeit geben??? Und zu der Krankenkasse wegen den Medikamenten: Bis zu wieviel Monaten oder Jahren kann man denn zurückgehen bei den Quittungen oder so???

@Dilayala

Es gilt immer das Kalenderjahr. In einer BG hat jeder "Einkommen" von 364,00 € im Monat. als 4.328. Sobald Zuzahlungen in Höhe von ca 87,00 € im JAHR GELEISTET WURDEN, annst du den Befreinungsantrag stellen. Du kannst aber auch den Betrag am Anfang des Jahres bei der Krnkenkasse einzahlen. Für chronisch Kranke eben die Hälfte.

Was möchtest Du wissen?