Kredit wurde vorzeitig abbezahlt – Habe ich ein Sonderkündigungsrecht bei der Ratenschutzversicherung oder kann diese auf die Mindestvertragslaufzeit bestehen?

5 Antworten

dann haben die Banken teilweise das Recht, Vorfälligkeitsentschädigungen zu verlangen.

Am besten mal damit zu Spezialisten gehen der Verbraucherzentrale, teils sind die Vorfälligkeitsentschädigungen aber zu hoch. Hier gibt es entsprechende Finanz-Mathematiker, gerade bei Hypotheken geht es schon mind. um 4-stellige Summen, das lohnt sich schon

Wer einen Kredit vorzeitig zurückzahlt, kann nach Auffassung der Verbraucherzentrale Thüringen verlangen, dass der nicht verbrauchte Beitrag für die Restschuldversicherung erstattet wird.

http://www.vzth.de/Vorzeitige-Darlehenstilgung-und-Restschuldversicherung-1

Das Dumme daran ist aber, dass die Verbraucherzentrale in dem Fall keinen Rechtsschutz gewährt. Das Prozesskostenrisiko trägt also der Versicherungsnehmer. Die Versicherer haben einen langen Atem und eigene Rechtsabteilungen.

Normalerweise ist es so, dass bei vorzeitiger Tilgung des Kredites, nicht verbrauchte Beiträge zur Restschuldversicherung erstattet werden müssen. Die Restschuldversicherung ist in den Kredit eingerechnet und für die Bank ein Zusatzgeschäft. Am besten den Ombudsmann der Banken anschreiben und den Vorgang darlegen. Der Ombudsmann kostet nichts. Was die Bank aber machen könnte wäre folgendes. Durch die vorzeitige Tilgung des Kredites, gehen der Bank Zinsen verloren. Das können je nach Höhe und Laufzeit des Kreditvertrages einige Tausend Euro sein. Die Bank könnte dir eine Rechnung für die entgangene Zinsen aufmachen. Vorfälligkeitsentschädigung nennt man das. Offenbar will die Bank dir einen Betrag aus der Restschuldversicherung auszahlen, verlängert aber die Laufzeit des Vertrages und somit bekommst du weniger Rückvergütung. Ob die Bank überhaubt verpflichtet ist, aus der Restschuldversicherung etwas zu vergüten, sollte der Ombudsmann klären.

Die Kündigungsklausel im Versicherungsvertrag steht ja genau deswegen darin. Ganz davon abgesehen ist eine solche Versicherung nur ein nettes Zusatzgeschäft für die Bank, das dir mehr oder weniger aufgezwungen wird.

Der Fall der vorzeitigen Ablöse ist ja in den Bedingungen gar nicht geklärt. Es handelt sich ja um einen verbunden Vertrag. Da der Darlehnsvertrag mit der Rückzahlung des Kredits beendet und der Vertrag zur Ratenschutzverischerung ja eben diesen Kredit absichern soll, ist er meiner Meinung nach hinfällig und wir haben damit ein Sonderkündigungsrecht.

@landers

Das sind grundsätzlich zwei unabhängige Verträge - auch wenn sie auf dem gleichen Formular beantragt wurden. Ihr hättet diese Versicherung ja ablehnen können. Dann hättet ihr den Kredit aber wahrscheinlich nicht bekommen. Daran verdient die Bank ja heute mehr als an den Zinsen.

@landers

Du widersprichst dir selbst @Landers!  Wären die Verträge verbunden, so würde das Ende des Kredits automatisch auch das Versicherungsende bedeuten!!

@DerHans

Mir geht es überhaupt nicht darum, ob wir diese Versicherung abschließen hätten müssen oder nicht. Uns geht es nur um die Kündigung. Hier haben wir auch schon recherchiert und durften dabei feststellen, das bei diesen Verträgen unrechtmäßig gerne auf die 3 Jahre Mindestlaufzeit verwiesen wird. Sobald der Anwalt die Bank bzw. Versicherung anschreibt, bekommt man das Sonderkündigungsrecht aber plötzlich doch eingeräumt. Wir würden nur gerne darauf verzichten, gleich einen Anwalt einschalten zu müssen. Daher würden wir einfach gerne wissen, ob es für solche Fälle eine Schlichtungsstelle gibt oder, ob man sich an den Ombudsmann der Bank wenden kann. Schließlich läuft die Versicherung ja ausschließlich über die Bank und über die Darlehnsnummer.

@FreierBerater

Normalerweise, sollte das auch der Fall sein. Die Banken vergessen das aber gerne mal (zu ihren Gunsten), das hat uns die Verbraucherzentrale inzwischen auch bestätigt.

@landers

Wenn. dann wäre die BAFIN, in Bonn Graurheindorfer Str, zustä#ndig

@landers

Automatisch läuft da gar nichts. der Versicherer wird sich auf das getragene Risiko berufen.

@FreierBerater

FreierBerater In Moralischer Hinsicht Richtig und auch Theoretisch. Dummerweise ist die Gier der Versicherungen und Banken da anderer Ansicht. Zudem ist das Deutsche Recht auch noch so das manche illegal Entstandene Verträge dennoch Gültigkeit haben.

Was möchtest Du wissen?