Kredit steuerlich absetzbar?

2 Antworten

Nein, ist es nicht. Der Kredit ist ja nur eine Rückzahlung.

Überleg mal:
Wenn das ginge, würde jeder Kredite aufnehmen und sein Einkommen auf 0 drücken.
Es müsste dann der Zufluss als Einkunft besteuert werden.

Die Zinsen sind abzugsfähig, soweit sie in den Bereich der Gewinn- oder Überschusserzielung fallen

(Steuerberater hier)

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Schon erschreckend, wie viele Leute hier solche Fragen stellen und da draußen ein Gewerbe führen ohne Steuerberater zu fragen. Echt kein Wunder, wieso Betriebsprüfer so viele Mehreinnahmen finden.

@Montiplex

Tut mir leid, dass ich mich erst im Vorfeld informiere, bevor ich mit meinem Gewerbe anfange und einen teuren Steuerberater aufsuche. Echt zum kotzen, dass sich hier Menschen beschweren, die sich nur ein Rat im Vorfeld einholen wollen!!!

@Derebayopfer

Du hast aber doch bestimmt schon gemerkt, dass es nicht so einfach ist mit solchen Fragen und dann sollte man trotzdem zum Steuerberater, da nur der sich einen Überblick Überblick über den Sachverhalt machen kann. Gerade wenn man ein Gewerbe aufbauen möchte, sollte man entweder zum Steuerberater oder zur IHK gehen und sich dort beraten lassen.

Auch, wenn es ein Kredit für das Gewerbe ist?

Und was ist, wenn man 5000€ Umsatz gemacht hat, 4000€ die Rate pro Monat ist? Dann hat man bei dem Umsatz ein Minus gemacht, obwohl man deutlich mehr verdient hat, als die Tilgungsrate?

Rechnung: 5000€ Umsatz (minus) 42% Steuern = 2100€ = 2900€. Monatliche Rate = 4000€ - 2900 € = 1100€, welches man im minus ist, richtig?

@Derebayopfer
  1. Versteuerst du nicht deinen Umsatz, sondern dein Gewinn
  2. Sind Tilgungsraten keine gewinnmindernden Aufwendungen, da auch die Aufnahme des Darlehens nicht als Ertrag gebucht wird. Bei der 4/3er-Rechnung genauso.
  3. Somit kannst du nur die Zinsen gewinnmindernd berücksichtigen.
@Montiplex

Ja, aber der Umsatz beträgt 5000€. Die Kreditraten betragen 4000€.

Muss ich auf die 5000€ 42% zahlen oder auf die 1100€ 42% zahlen?

Das habe ich nicht verstanden:)

@Derebayopfer

Du kannst die Rate nicht als Betriebsausgabe abziehen. Wenn die 5000 € deine einzigen Einnahmen bleiben und du sonst keine Betriebsausgaben hast musst du die 5000 € als Gewinn ansetzten. Theoretisch.

@Montiplex

Beispiel dazu: Ich habe ein Kredit von 47000€ aufgenommen und dafür Ausstattungen für mein Unternehmen gekauft. Kann ich irgendwie hinbekommen, die rate von den Steuern runter zu bekommen?

Und wie sieht es aus mit Marketing - Kosten aus? Kann man es dann absetzen?

@Derebayopfer

Klar, wenn du von diesem Kredit etwas bezahlst stellt dies eine Betriebsausgabe und damit Aufwand dar. Diesen Aufwand musst du allerdings nach den Grundsätzen des EStG berücksichtigen, also z.B. die AfA, GWG, SaPo etc.

@Montiplex

Vielen Dank für deine Hilfe. Lg

Zinszahlungen für einen Kredit, der für das Gewerbe aufgenommen wurde, sind Betriebsausgaben bei den Einkünften aus Gewerbebetrieb.

Aufwendungen für die Tilgung eines Kredits sind keine Betriebsausgaben.

Was möchtest Du wissen?