Krankschreibung wegen Mobbing (Minijob)

5 Antworten

Ja...natürlich kannst du dich deswegen krankschreiben lassen, denn es macht dich krank. Das kann sogar länger so gehen, dein Arzt kann dich über Wochen deswegen krank schreiben, ich kenne das aus eigener Erfahrung.

Du solltest alles dokumentieren, dich an eine höhere Stelle wenden und dir am besten einen Zeugen suchen, denn leider ist es oft so, das in einer Firma alles bedeckt gehalten wird und alle zusammen halten.

Wenn sich nichts bessert, solltest du kündigen, denn es geht auf deine Gesundheit und du kannst noch Jahre danach, je nach Härte des Mobbings gesundheitlich darunter leiden.

Gute Besserung.

LG Pummelweib :-)

Wenn Du durch die Situation an Deinem Arbeitsplatz physisch und/oder psychisch nicht in der Lage bist zu arbeiten, wird Dein Arzt Dir eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen.

Du solltest sofort zu Deinem Arzt gehen, Deine Beschwerden (wie geschildert: Bauchschmerzen, Schlafstörungen etc.) schildern und auch erzählen worauf Du diese zurückführst.

Wenn Dein Arzt Dir eine AUB ausstellt und Du auch einen neuen Job findest, kannst Du bis zum Ende der Kündigungsfrist auch evtl. vorhandenen Resturlaub beantragen und nehmen.

Gute Besserung und alles Gute.

Du wirst gemobbt, deswegen bist du doch nicht arbeitsunfähig. Du hast die Möglichkeit zu kündigen und während der Kündigungsfrist kannst du dir eine Arbeit suchen. Kannst du nicht mit dem "Mobber" mal ein vernünftiges Gespräch führen, am besten zusammen mit dem Chef.

Eigentlich bin ich nicht für unnötiges Krankmelden, aber wenn keiner der "Herren" vernünftig reagiert ,  du deshalb gestresst  bist und depressiv wirst,  findest du auch einen Arzt der dir eine Auszeit verschafft. 

Du kannst deinem Arzt das schildern und er kann dich auch krank schreiben, für wie lange hängt vom arzt ab.

was dir helfen kann solange du da noch hingehst:

ein mobbingtagebuch was du konsequent führst mit datum, situationsschilderung und wenn du das noch weißt uhrzeit und mögliche zeugen und das dann bei der leitung abgeben

und dem vorgestezten des vorgestezten sagen, was da abgeht?

ansonsten kannst du nur verushcen wie du geschrieben hast einen neuen job zu finden

Gespräche mit ihm und der Geschäftsleitung habe ich übrigends schon geführt, aber es hat sich rein gar nichts an seinem Verhalten geändert und er musste auch keine Konsequenzen tragen :/

Was möchtest Du wissen?