Krankmeldung Attest ab 3. Tag jedoch nicht rückwirkend?

5 Antworten

Wenn auf Dein Arbeitsverhältnis die gesetzliche Bestimmung anzuwenden ist (Entgeltfortzahlungsgesetz EntgFG § 5 "Anzeige- und Nachweispflichten" Abs. 1 Satz 2) und nicht eine davon abweichende Bestimmung des Arbeitgebers gilt (dass schon der 1., der 2. oder der 3. Krankentag durch eine ärztliche Bescheinigung nachgewiesen werden muss, dann ist alles in Ordnung, und die beiden Tage Montag und Dienstag müssen nicht als Krankentage ärztlich bescheinigt werden.

Nach der gesetzlichen Bestimmung muss eine Bescheinigung nämlich erst vorgelegt werden, wenn die Arbeitsunfähigkeit länger als 3 Tage dauert (also ab dem 4. Tag), und zwar am nächsten darauf folgenden Arbeitstag; für die 3 vorherigen Tage muss dann auch keine rückwirkende Bescheinigung ausgestellt werden.

Wenn dein Arbeitgeber erst ab dem dritten Arbeitstag ein Attest verlangt, dann ist das völlig ausreichend.

Bei mir ist das genauso. In den ersten beiden Tagen erspare ich mir die Arztrennerei. Erst wenn ich am dritten Tag merke, dass es immer noch nicht geht, besorge ich mir ein Attest.

Das kommt immer auf den Arbeitgeber an, wie langer er ein krankheitsbedingtes Fehlen ohne Attest akzeptiert.

Und die rückwirkende Krankschreibung hängt auch vom Arzt ab. Es gibt welche, die machen es prinzipiell nicht, wie Dein Arzt anscheinend, aber wichtiger ist wirklich, wie die Regelung in der Firma ist. Wenn Du erst am 3. Krankheitstag eine AU bringen musst, dann ist das okay, wenn Du von Mi. - Di. krankgeschrieben wurdest und Montag und Dienstag krank ohne Attest gewesen bist.

Vom Gesetzeswege brauchst du erst ab dem 3. Tag ein Attest. Aber der AG hat auch das Recht, dass bereits am 1. Tag ein ärztliches Attest ausgestellt wird. Kommt also darauf an, was im Arbeits-/Tarifvertrag steht.

Top dann bin ich ja im Grünen bereich, Danke!

Gesetzlich alles richtig so, sofern Du am 1.Tag beim Arbeitgeber angerufen hast!

Vom Gesetzeswege brauchst du erst ab dem 3. Tag ein Attest.

Nein!

Nur um genau zu sein und wenn du schon auf das Gesetz verweist: danach muss eine Bescheinigung vorgelegt werden, wenn die Arbeitsunfähigkeit länger als 3 Tage dauert (also ab dem 4. Tag) - und zwar am nächsten darauf folgenden Arbeitstag.

Du musst doch wissen, wie das bei dir in der Firma gehandhabt wird, wann du ein Attest, eine Krankmeldung vorlegen musst.

Zumindest sollte man dann anrufen und Bescheid geben, dass man krank ist und was spricht dagegen, wenn man krank ist, dass man gleich eine AU beim Arzt holt, dann kann einem keiner was anhaben.

Was möchtest Du wissen?