Krankenschein und Minijob

3 Antworten

Nein ich war nicht beim Arzt...HAbe mir was aus der Apotheke geholt...Es ist leider so,dass man in dem Betrieb (auch wenn es mir zusteht) nichts bekommt im Krankheitsfall.Deswegen habe ich auch nicht den Sinn gesehen extra zum Art zu gehen und nen Krankenschein zu holen.Kann ich denn irgendwie dann Probleme bekommen bzw. kann auch rückwirkend noch einen Krankenschein bekommen?

auch als minijobberin hast du anspruch auf lohnfortzahlung im krankheitsfall!!!! insofern auch eine krankmeldung abgeben. also lass dir von deinem chef nichts falsches vorgaukeln - Lohnfortzahlung im Krankheitsfall: Im Krankheitsfall muss Jobbern – wie allen anderen Arbeitnehmern – das Arbeitsentgelt bis zu sechs Wochen lang fortgezahlt werden. Das gilt allerdings erst dann, wenn das Arbeitsverhältnis vier Wochen lang ununterbrochen besteht. Wenn ein Jobber eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegt, muss er die durch Krankheit ausgefallene Arbeitszeit weder nacharbeiten noch darf der Arbeitgeber die Überweisungen kürzen.

Du hast Recht. Die Gefahr ist nur das man dann im nächsten Monat keinen Minijob mehr hat.

@krabbe22

die gefahr besteht immer, allerdings hast du auch kündigungsschutz wie jeder "normale" arbeitnehmer! wenn der chef mit dir zufrieden ist und es eine seriöse firma ist, wird das aber nicht passieren! wenn doch ->>> unseriöse ausbeuter/abzocker

Gleiche Situation wie bei meiner Frau. Gib den Krankmeldeschein beim Arbeitgeber ab, damit er es auch schriftlich hat. Damit zeigst Du ihm nur, dass Du wirklich krank bist.

Was möchtest Du wissen?