krank schreiben wegen 1 tag...

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Ärzte haben früher rückwirkend eine Krankschrift ausgestellt, das wurde aber unterbunden,aber vielleicht macht es dein Hausarzt doch noch?

Es gibt aber arbeitsrechtlich etwas, du darfst 3 Tage ohne Krankschrift der Arbeit fern bleiben, ohne finanziellen Abzug, erst ab dem 4. Tag wird ein Krankenschein dringend gefordert! Sprech deinen Arbeitgeber daraufhin an!!

Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hat der Arbeitnehmer eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauffolgenden Arbeitstag vorzulegen."

http://www.tu-harburg.de/pr/prinfo/info02_2/14.html

naja, ich kenne Deinen Chef nicht. Wenn er kulant ist, brauchst Du keine Krankmeldung. Wenn nicht, musst Du Dich rückwirkend krank schreiben lassen. Allerdings musst Du dann morgen zum Arzt.

ich denke, mein arbeitgeber ist ein kulanter mensch, ich wohne hier auf einer insel, da ist das anders als in der stadt.und "nur" weil ich durchfall hatte usw. ruft ja eigentlich keiner den arzt....das ich dann nicht verkaufen kann ist logisch, ich hol mir morgen den schein und dann bin ich auf der sicheren seite....lg & danke

Normalerweise reicht es aus, wenn du es mündlich sagst, dass du krank bist. Eine Krankmeldung vom Arzt benötigt man eigentlich erst nach dem 3. (Arbeits-)Tag.

In Deutschland gilt das Entgeltfortzahlungsgesetz, hier einschlägig vor allem § 5:
http://www.gesetze-im-internet.de/entgfg/index.html
Der Arbeitnehmer muss die Tatsache, dass er krank ist, und die voraussichtliche Dauer sofort dem Arbeitgeber mitteilen. Dauert die Erkrankung länger als drei Kalendertage, ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Hier gilt der Montag als erster Tag, da Samstag/Sonntag wohl arbeitsfrei war. Also muss KEINE Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorgelegt werden.
Aber: § 5 Abs. 1 Satz 2: Der Arbeitgeber kann die Bescheinigung früher verlangen. Hat er dies nicht getan (per Einzelanweisung, im Arbeitsvertrag, in einer Betriebsvereinbarung, Geschäftsordnung o.ä.), so gilt das Gesetz.

Seit 2012 sollte der AN die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ab dem 1. Tag vorlegen.

war denn Samstag für dich ein Arbeitstag? - wenn ja, dann kann der AG eine Krankschreibung verlangen

ja, es war ein arbeitstag....macht denn der arzt so was????

@jackyflair

kommt darauf an, wie ehrlich er dich einschätzt und wie gut du ihn kennst und er dich kennt

Was möchtest Du wissen?