Krank geschrieben und trotzdem zur Weihnachtsfeier?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Arzt hat Dir "Arbeitsunfähigkeit" bescheinigt. Nicht mehr und nicht weniger.

Aus arbeitsrechtlicher Sicht spricht nichts gegen eine Teilnahme an der Weihnachtsfeier. Da Du Dir die Verletzung im Betrieb zugezogen hast, wissen ja sowohl Dein Chef als auch die Kollegen, warum Du bei der Arbeit fehlst.

Du hast keinen Hausarrest, keine ansteckende Krankheit und durch den Besuch der Weihnachtsfeier wird auch der Genesungsverlauf nicht beeinträchtigt (wenn Du es nicht übertreibst und auf Deinen Finger fällst ;-)).

Ruf einfach mal im Betrieb an uns sag Deinem Chef, dass Du gerne an der Weihnachtsfeier teilnehmen möchtest. Ich weiß ja nicht, wo diese Feier stattfindet, evtl. muss Dein AG die Teilnehmerzahl ja angeben und kann Dich mitrechnen. Außerdem spart Dir das dann vielleicht auch die Erklärung beim Fest. Gute Besserung und viel Spaß

Danke fürs Sternchen. Ich hoffe die Weihnachtsfeier war schön ;-)

Ich denke wenn du nicht wirklich 'krank' bist sondern dich 'nur' geschnitten hast, kannst du gehen. Es ist ja schon sinnvoll, dass du gerade bei einer Verletzung am Finger nicht in der Bäckerei arbeiten kannst bzw. wegen Gesundheitsvorschriften Lebensmittel bla bla darfst du das ja nicht. Aber du bist ja trotzdem körperlich fähig auf der Weihnachtsfeier zu sein, und es ist ja auch verständlich, warum du nicht arbeiten kannst /obwohl/ du auf die Weihnachtsfeier kommst.

Frag Deinen Chef. Und wenn Du den nicht fragen magst, ist es ein sicheres Zeichen dafür, dass die Krankschreibung nicht korrekt ist, weil Du eigentlich arbeiten könntest.

Aber wenn Du tatsächlich nicht arbeiten solltest, um den Heilungsprozess nicht zu gefährden (zum Beispiel beim Teigkneten), spricht ja nichts dagegen, trotzdem zur Weihnachtsfeier zu gehen, wenn Du den Finger dort schonen kannst. Wie gesagt: Rede mit Deinem Chef und erkläre es ihm. 

Der Grund, dass du in der bäckerei nicht arbeiten kannst wegen der wunde am finger ist ja wohl die infektionsgefahr, zudem Hygienebedenken. Da du aber an einer Flasche Bier oder einem Glas Wein kaum eine Wundinfektion holst, ist es absolut unproblematisch. 

krank ist nicht gleich krank! Ein Bürogummi kann auch mit gebrochenem Fuss tadellos arbeiten, ein Buschauffeur aber nicht. An die Weihnachtsfeier können aber beide bedenkenlos gehen!

Geh hin und hab Spass... und falls du zu fest abstürzt, schieb es auf allfällige Medikamente :D

Möglich wäre es, wenn die Kollegen wissen, dass du eine Verletzung hast (waren dabei oder haben es mit bekommen). Dann wissen sie ja, dass du nicht simulierst oder nicht arbeiten willst, sondern einfach nicht kannst.

Ruf lieber mal den Chef an und frag ihn.

Was möchtest Du wissen?