Krank geschrieben, ab wann zahlt Krankenkasse das Gehalt?

6 Antworten

Hallo,

der Arbeitgeber hat für 6 Wochen das volle Entgelt weiterzuzahlen. Wenn eine erneute Arbeitsunfähigkeit aufgrund der derselben Krankheitsursache eintritt, braucht der Arbeitgeber nur für insgesamt 6 Wochen das Entgelt zu zahlen, wenn zwischen den Arbeitsunfähigkeitszeiten nicht mehr als 6 Monate liegen.

Grundlage: § 3 EFZG

In den ersten 4 Wochen einer Beschäftigung gelten Sonderregelungen.

Gruß

RHW

Bei gleicher Diagnose oder wenn die Erkrankung im Zusammenhang steht werden die Zeiten zusammmengerechnet.

Stehtt die erneute Krankschreibung nicht mit der 1. Erkrankung im Zusammenhang, dann gibt es erneut 6 Wochen Lohnfortzahlung.

Nachzulesen hier:

http://www.aok-business.de/fachthemen/sozialversicherungsrecht/entgeltfortzahlung-und-ausgleichsverfahren/dauer-der-entgeltfortzahlung/

Zahlt die Krankenkasse das Gehalt wenn man 6 AM STÜCK krank war, oder wenn man 6 Wochen wegen der gleichen Krankheit in egal welchem zeitraum krank war?

Liegen bei derselben Krankheit zwischen dem Ende der letzten Arbeitsunfähigkeit und dem Beginn der neuen Arbeitsunfähigkeit ein Zeitraum von sechs Monaten vor, erwirbt der Arbeitnehmer einen erneuten Anspruch auf Lohnfortzahlung von bis zu sechs Wochen. 

MfG

Johnny

Hi also der AG zahlt 6 Wochen  dein Entgelt  fort  danach  die KV  bis  zu einem bestimmten Satz 

Wenn es sich bei der 2. Erkrankung um dieselbe Krankheit handelt, dann werden die Tage zusammengezogen. Das nennt sich Vorerkrankung. Anspruch auf Lohnfortzahlung besteht für insgesamt 42 Tage, dann tritt die Krankenkasse mit Krankengeld (nicht Gehalt- das erhalten die Mitarbeiter der Krankenkasse!) ein. Krankengeld sind nach Abzügen ca. 70% vom Netto.

Ich arbeite da, also kannst du meiner Aussage trauen.



Wenn es sich bei der 2. Erkrankung um dieselbe Krankheit handelt,

Oder wenn die Erkrankung im Zusammenhang steht.

Handelt es sich um die gleiche Diagnose, werden die Zeiten zusammengerechnet. und ab dem 43. Tag gibt es Krankengeld.

Ist es aber eine andere Diagnose die nicht im Zusammenhang steht, dann hhast Du in diesem fall einen Anspruch auf erneute Lohnfortzahlung.

MfG

Johnny

Was möchtest Du wissen?