Kostgeld an Eltern zahlen. Wie viel?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rede mit Deinen Eltern darüber, was sie haben wollen und vor allem auch, was Du Ihnen geben kannst!!

Wobei ich mir echt immer die Frage stelle: wieso schafft man sich Kinder an, wenn man dann irgendwann von denen Geld verlangt? - ich könnt brechen bei sowas...gut, Kindergeld fällt weg, aber dafür bist Du ja auch seltener zu Hause als vorher, oder nicht? Ein Kind bleibt ewig das eigene Kind...ich käme nie auf die Idee von meinen Kindern so kurz nach der Ausbildung Geld zu verlangen - wenn sie mit 40 noch bei Mutti wohnen wollen, ja...ok...aber doch nicht in dieser Situation, wenn das Kind erstmal den Ungang mit Geld lernen muss ( nicht, dass ich Dir unterstelle, dass Du sowas nicht kannst - nicht falsch verstehen!!, aber Wirtschaften muss jeder nach Ausbildungsabschluss erstmal lernen.)

@Innerlicht

Wieso müssen denn Eltern ihre Erwachsenen Kinder durchfüttern? Ich finde es nur gerechtfertigt, wenn die vollverdienenden Kinder einen Anteil zahlen. Wenn das zu viel ist, können sie sich gerne mal in einer eigenen Wohnung vollversorgen. Ob das billiger wird?

Eltern sind finanziell auch mal "fertig", jedenfalls würde ich allen das Recht einräumen, wenn die Kinder das Geld haben, für sich selbst zu sorgen.

@7zwerge

das sehe ich genauso. und zum finanziell wirtschaften lernen gehört nun mal auch, dass nicht nur sprit und auto geld kosten, sondern auch frühstück, mittagessen, abendbrot, die morgendliche dusche und ein warmes zimmer. Ich persönlich finde es zwar nicht gut, wenn schon in der lehre kostgeld verlangt wird (gerade, wenn die eltern davon nicht abhängig sind), aber nach der ausbildung sollte man schon seinen teil zum haushalt beitragen.

@Innerlicht

finde ich auch so. eine sehr schöne Antwort ^^.

ich habe mich wirklich verarscht gefühlt als ich bei fb geschrieben habe das ich meinen arbeitsvertrag unterschrieben habe kam kein glückwünsch sondern " wir müssen mal reden (ums geld)"

Wie viel Essen, Strom und Heizung verbrauchst du bei deinen Eltern? Den Gegenwert ausrechnen und aufrunden. Übrigens finde ich, deine Eltern sollten selbst einen Betrag festlegen, den sie mindestens von dir verlangen wollen.

Es gibt keine Vorschriften wie viel man zuhause abgeben sollte,das solltest du mit deinen Eltern vereinbaren.Es kommt auch auf die finanzielle Situation zuhause an.Ich würde meinen mit 150,-€ im Monat bist du gut dabei.Nicht jeder ist in der Lage 385,-€ am Anfang seines Berufsleben fürs Auto auszugeben und sicher ist der Beitrag dafür noch etwas höher denn Reparaturen und Service wurden nicht erwähnt(Reifen,Bremsen,Ölwechsel usw.)Du wirst es auch überleben wenn ein neues Auto etwas länger warten muss.
Wie gesagt,sprich mit deinen Eltern um zu wissen was sie von dir erwarten.

Sprich doch mit deinen Eltern darüber! Regeln gibt es hierzu nicht. Das hängt immer vom Einzelfall und den Rahmenbedingungen ab!

Ich würde das mit deinen Eltern ausmachen.. ich gebe meinen Eltern monatlich 150 Euro.. sie haben mir den Betrag vorgeschlagen..

Was möchtest Du wissen?