Kostenvoranschlag bei Kautionsverrechnung, ist das üblich?

1 Antwort

Hallo, es ist so, dass der Mieter eine angemessene Frist hat um die Mängel selber zu beseitigen. In dem Fall den Teppichboden zu erneuern. Dazu muss keine Fachfirma beauftragt werden. Die Ausführung durch den Mieter selbst muss einzig fachgerecht in mittlerer Art und Güte sein.

Nimmt der Mieter seine Möglichkeit zur Selbstbeseitigung nicht wahr, dann geht der Vermieter am besten mit einer Aufstellung der Kosten für die nicht erbrachten Schönheitsreparaturen oder Renovierungsarbeiten an dem Mietobjekt vor. Mit dem Kostenvoranschlag gewährt der Vermieter dem Mieter eine Frist zur Eigenbeseitigung die zwischen ein und zwei Wochen liegen sollte. Verstreicht diese Frist ohne, dass der Mieter tätig geworden ist, so hat er die Kosten dafür zu tragen. Diese werden dann mit der Kaution verrechnet. Also ja ein Kostenvoranschlag ist üblich.

Du kannst dich selber noch mal genau informieren unter mietrecht.org

Was möchtest Du wissen?