Kostenschätzung Reparatur

1 Antwort

Frag in der Werkstatt nach, einige verbauen die mitgebrachten Teile und berechnen nur den Lohn. Es gibt aber auch Firmen, die sich nicht darauf einlassen, weil sie dann nicht für gute Arbeit garantieren können. Klar wollen die lieber selbst verkaufen u. verdienen. Frägen kostet nichts.

Schon klar, dass die mir das sagen können - trotzdem hätte ich schon gerne ne Ahnung was das kosten könnte. Alleine um einzuschätzen ob sie dafür überdurchschnittlich viel verlangen oder net...

Wer übernimmt die Handwerkerrechnung: Mieter oder Vermieter?

Mal angenommen, jemand bemerkt, dass ein Küchen-Abfluss in seiner Mietwohnung nicht mehr richtig abfließt. Er versucht, durch Rohrreiniger und Spirale, die immer schlimmer werdende Verstopfung zu beheben (letztlich läuft das Wasser fast gar nicht mehr ab) und informiert dann, sofort Montags morgens um kurz nach 8 Uhr, die Mietverwaltung. Diese bestellt dann einen Handwerker, der auch zügig kommt und den Abfluss wieder durchgängig macht.

Nun bekommt der Mieter ein paar Tage später ein Schreiben von der Mietverwaltung, in dem er aufgefordert wird, den Betrag der angehängten Handwerkerrechnung binnen zwei Wochen an die Mietverwaltung zu überweisen, da die Verstopfung laut Handwerker durch Fett verursacht und somit vom Mieter verschuldet wurde.

Nun fragt sich der Mieter, ob das rechtens ist, denn er benutzt seinen Küchenabfluss für ganz normale Dinge und schüttet keineswegs zu irgendwelchen Zwecken zähes Fett in den Abfluss. Darf der Vermieter hier den Mieter als Verursacher zur Übernahme des Betrags heranziehen oder ist das ein Schaden, der auch bei sachgemäßer Nutzung des Abflusses mal vorkommen kann und somit nicht auf den Mieter zu übertragen ist?

Nebenbei bemerkt, eben dieser Abfluss war bereits beim Einzug (vor ca. 2 Jahren) schwergängig und floss extrem langsam ab, woraufhin die Mietverwaltung forderte, dass man erstmal selber versuchen solle, die Verstopfung zu beheben. Der Mieter musste also Geld, Zeit und Kraft investieren um verschiedene Abflussfrei-Mittel und eine Draht-Spirale zu kaufen und anzuwenden, was damals auch erfolgreich war. Diese Kosten wurden dem Mieter nicht ersetzt, obwohl der Schaden bereits beim Einzug bestand und somit sicher nicht vom Mieter verursacht wurde.

Vielen Dank für Antworten!

...zur Frage

Vermieter pfuscht bei Sanierung. Wer zahlt?

Hallo!

Anfang September wurde in unserem Haus eine Zentralheizung eingebaut. Hierfür wurde aus jeder Wohnung der alte Gasboiler aus den Küchen entfernt. In unserer Wohnung/Küche wurde - abgesehen davon, dass neu gefliest wurde und dabei drei unterschiedlich gemusterte Fliesen zum Einsatz kamen - nach dem Ausbau des alten Gasboilers die Wand/Tapete nicht mit saniert. Sprich, das Loch des Abzugsrohres (ca. 20cm Durchmesser) des Boilers wurde nur notdürftig zugeputzt, die Löcher von den alten Rohren und Leitungen wurden gar nicht beseitigt und ebenso sind sämtliche Löcher noch vorhanden, mit denen unser alter Boiler befestigt war. Die Tapete an dieser Stelle ist also übersäht mit Löchern, teilweise abgerissen, abgenutzt usw... Nachdem ich unseren Vermieter darauf angesprochen habe, tat er erst so, als wolle er alles so lassen, dann hat er den Fliesenleger gefragt, der zufällig gerade mit da war, ob er nicht Gips da hätte und die Löcher nicht mal schnell "zuklatschen" könnte. Nachdem ich ihm gesagt habe, dass das seine Aufgabe ist, das nicht so bleiben kann und er sich deswegen kümmern soll meinte er, er ruft mich den Tag darauf nochmal an, weil er irgendeine Firma deswegen fragen wollte. Das ist jetzt aber schon zwei Wochen her. Ich hatte ihn schon vier Mal angerufen und eine SMS geschrieben, aber er sagt immer nur, er hat jetzt keine Zeit und ruft mich morgen an... was er aber nicht tut.

Was kann ich also tun? Kann ich es selber machen und ihm die Materialkosten und Arbeitszeit in Rechnung stellen, oder kann ich selber eine Firma beauftragen, dass zu machen? Bzw. was muss der Vermieter gesetzlich alles machen? Muss er nur die Löcher verputzen lassen, oder muss er die Küche komplett neu tapezieren, bzw. nur den Teil, wo der Boiler hing? Weil aussehen tut es wie sau. Kann ich ihm dazu eine Frist geben?

...zur Frage

Zwei Versicherungen, zwei Erstwagen, Saiosnüberschneidungen - ganz kompliziert?

Moin!

Ich habe ein recht komplexes Problem, da ich eine etwas ungewöhnliche Konstellation habe. Zwei Versicherungen bei denen ich Neuverträge machen wollte, konnten mir schon nicht weiterhelfen, weil das nur die Chefs der jeweiligen Stationen hätten machen können, die nicht anwesend waren!

Vorgeschichte: Ich bin seit knapp 13 Jahren bei der VGH und habe nun gekündigt, da die Beiträge exorbitant hoch sind und ich teilweise im Jahr insgesamt fast 900 EUR mehr zahle, als bei anderen Versicherungen.

Warum ich das so lange gemacht habe hat einen Hintergund: Meine Konstellation ist etwas kompliziert.

Es sieht folgendermaßen aus:. ..

  • Audi, Saison 10-05, teilkasko, SF13 - 40%

  • Toyota, Saison 04-11, teilkaso, SF13 - 40%

Ich bin der Halter, VN-Nehmer und alleiniger Fahrer. Wie Ihr seht, gibt es zwei Besonderheiten:

  • Die Saison überschneidet sich in insgesamt 4 Monaten

  • Beide Fahrzeuge fahren in der gleichen SF .

Laut diversen Aussagen geht das eigentlich gar nicht! Aber wie ihr seht, funktioniert das schon seit Jahren so!

Die neuen Versicherungen sträuben sich bei folgenden Dingen:

  • Zwei Autos auf der gleichen SF versichern

  • Überschneidung mit gleicher SF .

Ich habe jetzt erstmal den Audi bei der AXA versichert, da sie günstig ist und die Zeit knapp wurde.

Der Toyota ist bei der VGH gekündigt und läuft bei der alten Versicherung Ende des Jahres aus. Ich muss nun also langsam mal zusehen, was ich mache. AXA selber konnte mir noch nicht sagen, wie sie das handlen würden/wollen mit dem zweiten Fahrzeug.

Jetzt habe ich mir folgendes überlegt, weiss aber nicht, ob es funktioniert:

Ich würde den Audi, wie es aktuell abgeschlossen ist, auf SF13 bei der AXA lassen und einfach zu einer anderen Versicherung gehen und den Toyota dort auch mit SF13 abschliessen. So wie ich gehört habe, kann man den SF zwar nicht teilen auf zwei Fahrzeuge, ABER ich habe ja zwei separate Versicherungsscheine der VGH, wo die Autos beide mit der SF13 aufgeführt sind! Somit kann mir doch keiner einen Strick draus drehen? Denn wenn die neue Versicherung bei der alten die SF erfragt, werden sie eben genau diese SF13 nennen!

Vielleicht kann mir da einer weiterhelfen!

Danke und Gruß, Ben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?