Kostengüntige Alternative zur Einbauküche?

7 Antworten

Ich finde auch die VÄRDE Küchenmodule in Altbauwohungen sehr schön, weil sie Beine haben und dadurch bei den oft hellen und hohen Räumen nicht zu klobig aussehen. Und es gibt die nicht nur als Schrank sondern auch mit Spüle, herd etc drin. Außerdem kannst du sie mitnehmen falls du irgendwann noch mal umziehen solltest. Das mit dem Küchenbuffett finde ich eine super Idee. Wenn dir die Ikea Schränke zu 'neu' aussehen kannst du dir vielleicht sowas ähnliches selber bauen, oder die Fronten durch andere Holzplatten oder vielleicht ältere Schranktüren ersetzen. Generell finde ich die Lösung immer gut irgendwo zb bei einem Möbeldiscounter billige Unterschränke zu kaufen und dann schöne Oberflächen und Türen auszusuchen (Flohmarkt, Baumarkt, Ikea Fundgrube) und damit individuelle und schöne Küchenmöbel zu schaffen.

Diese erwähnten einzelnen Schränke gibt es auch in anderen Läden, zum Teil sehr günstig. Darauf kannst du die Arbeitsplatte festmachen und dann überstehen lassen, an dem Ende kommt ein einzelner Standfuß drunter (Ikea, Baumarkt). So haben wir die Arbeitsfläche erweitert, ohne mehr Schränke zu kaufen. Darunter steht der Mülleimer und ein kleiner Küchenwagen.

Meine Freundin kauft so Sachen immer über Ebay-Kleinanzeigen. ;-)

Solltest Du eine günstige Küche suchen, geh zu einem Küchenstudio und lass Dich beraten (vielleicht auch mit Preisvorstellung), die haben oft auch Ausstellungsstücke und sind meiner Erfahrung nach nicht so teuer wie alle denken.

Es gibt von IKEA einen einzelnen Schrank mit Herd in der Mitte, der auch gleichzeitig ne Arbeitsplatte hat. DAs könnte ne Alternative für Dich sein.

Einzelne Schränke kaufen, und verkleiden, oder die ganze Küche selber gestalten, bauen.

Setzt natürlich Handwerkliches geschick voraus. :-)))

Bei mir ist alles selber gestaltet und gebaut, ausser meiner Eckcouch.

Skizieren, oder im Kopf planen, Arbeitsmaterial wird Dir dank der Baumärkte, fast alles passend zugeschnitten.

Was möchtest Du wissen?