Kosten nach Zwangsstillegung beim "Abmelden" des Fahrzeugs

2 Antworten

du musst vor allem das bezahlen, was du vorher NICHT bezahlt hast, nämlic die KFZ-steuer, bzw. die versicherung...

vorher wird das fahrzeug nicht freigegeben.

übrigens: das kann nur der fahrzeugbesitzer regeln. fahrzeugbesitzer ist, wer den brief hat.

du sitzt jetzt ganz schön in der sch...

ruf morgen früh beim finanzamt - strassenverkehrsangelegenheiten - an... falls du da keinen erreichst, telefonier mit der zulassungsstelle, wie du das regeln kannst...

Fahrzeug ist dann definitiv abgemeldet vom Außendienst, der neue Besitzer hat damit dann auch nichts mehr zu tun und kann das ganz normal anmelden. (Muss sich halt durchsetzen beim Amt)

Aber bevor der Außendienstmitarbeiter kratzen darf, muss zwingend eine nachweisbare Zustellung des Ordnung Amtes beim Halter eingegangen sein in Form 2er gelber Briefe. Sollte das Amt wie vielfach gemacht, auf den 2ten gelben Brief verzichten und nur normal zustellen mit Androhung der Entwertung, darf weder entsiegelt noch Gebühren berechnet werden, wenn der Halter von dem Schreiben keine Kenntnis erhalten hat. Gebühren sind nur für gelbe Briefe zu zahlen und da lohnt sich in jedem Falle, mal zu schauen, ob die Zustellung richtig erfolgt ist. Oftmals geschieht dies nicht und Zustellungen gehen an alte Adressen oder der Hr. Computer tut eine Zahl bei der Str. weglassen und der Brief geht ins Nirwana, weil die Ämter wissen, das die Zusteller sehr pflichtbewusst sind und in jedem Falle zustellen. Da denkt man schnell mal, hat man selber in Schuld, Brief verschlammt, vergessen, Hund gefressen ect., ist aber meistens nicht so. Bei mir gab es einen Herrn Computer, der permanent die Anschriften verwechselte, verfälschte oder wie auch immer was da auch noch so alles passieren kann. Bis das durch einen dummen Zufall herauskam, durfte ich schön latzen und mich herabwürdigen lassen. (Tenor - Kein Brief erhalten - Schutzbehauptung) - war dann aber definitiv nachweißbar. Dumm gelaufen für das Amt. Durften die mal latzen durch zurück zahlen. Disclaimer Meine eigene Erfahrung und meine eigene Meinung - Betrifft keinen Mitarbeiter des Ordnungsamtes den ich kenne oder auch nicht - ist nicht als Herabwürdigung oder Schlechtstellung ect. dieser zu sehen in der Öffentlichkeit - (In meinem Fall keinen guten Tag und sehr unhöflich-bin ja selber schuld nach seinen Angaben)

Was möchtest Du wissen?