Kosten für Umrüstung auf Gasheizung?

5 Antworten

Deine Rechnung geht nicht auf erstmal ist in der Gastherm schon eine Reglung auch Sind die kosten ür die  Gasleitungen falsch den man muß nicht nur den kessel ersetzen sonder auch Die gasleitungen verlegen und auch sind dafür erstmal der Gasversorger zuständieg und dan erst ab zähler der heizungsbauer 3 kanst du komplet streichen.Dafür sind die kosten für 4+5 viel zu niedrieg Auch sind weder materialkosten noch arbeitszeit noch arbeiter mit eingerechent und  nur umstellen von öl auf gaskessel geht nicht so einfach wie zb eine neue gasthermen einfach neu einhängen.Auch steht ja auch noch garnicht fest das du eine gastherme nehmen kanst dafür muß erstmal die berechneung von dem heizungsbetrieb  vorliegen zb wen das bloß ein normeale 1-2 famielien haus ist reicht meistens eine gastherm zb auch im keller.Auch must du erstmla in erfahrung bringen ob es überhaupt möglich ist  im neuen haus gas zu bekommen oder ob du gezwungen bist dan einen Gas Außentank einzurichten was dan auch teuer wird ca ab 5000€ Aufwärts.Fals du angst hast weil gas normalerweise geruchlos ist ist das dan kein problem seit  ende der 80er wird dem erdgas geruch beeigemischt und dieser stinkt mittlerweile erbärmlich  zb nach faulen eiern und damit wirst du es immer riechen können und solange keine unbefugen an den gasleitungen  gehen  kannn  nichts passieren aber selbst dan gibt es eine sicherheitseinrichtung die anspringt wen zuviel gas ins haus kommt Schon bevor es hereinkommt.Lass dir kostenfaktor 3 genau beschreiben und wen dort teile der gastherme aufgeführt werden dan wirst du abgezockt aber eine steuerung muß nicht extra abgerechnet werden für eine gastherme die ist schon mitenthalten.Auch würde ich genau nachfragen was die zubehörteile sein sollen bei einer gastherme sind alle teile dabei was anderes ist es aber wen zb für die gasleitung zb fittinge wie zb Bögen .t-stücke  usw.Abgerechnet werden Der gaszäheler wird vom gasversorger gestellt und kann auch deswegen nicht abgerechnet werden .

Eine Gasthereme einfach aufhängen geht nicht erstmal muß man den wätrmedarf des hauses berechnen dan kann man die größe der gastherm oder des gaskessels  berechnen auch sind Gasleitungen nach DIN NORM zu verlegen ohne abnahme nach verlegung und erlediegung aller arbeiten darf keine anlage dauerhaft in betrieb genommen werden  das darf sie erst wen der Heizungsmeister und der Beauftragte des gasversorger dies alle nochmal abgenommen und kontroliert haben und dan muß auch noch der Schionsteinfeger seine Zustimmung geben bei einer gastherm ist es von extremer wichtiegkeit wie die belüftung  in der wohnung ist und es darf auch kein teppich im weg liegen im schlimmsten fall muß man sogar lüftungsschlitze in der wohnungstür haben Auch muß man eine kamiin habne der für eine gastherme geiegnet ist wen nicht muß man diesen als außekamiin verlegen lassen  von zb der küche das rohr nach drauesen verlegen durch die Außenwand..Deine Tasächlichen kosten  liegen um minsdesesn das 3 fache höher oder mehr  du zahlst zb 2.500-5000.Nur für den gaskessel mit der notwendiegen kw Leistung Dan Noch die materialkosten und wen zb die gasleitung aus kupfer verlegt wird ist das auch recht teuer.Dan die Arbeitszeit vom Meister und gesselen und eventuel auch dem Lehrling Bei der Größe Must du von ca 10-15 tagen rechnen.Auch kann es erheblich teurer sein den alten öltank zu entsorgen den Wen der öltank in einem Extraraum ist mit eisentür auf 1 meter höhe kanst du das ausbauen vergesen dan ist es nur möglich den tank erstmal durch eine Profie firma entleeren zu lassen dan must du die Fachfirma den Stahltank  Abrennen Lassen was auch schonmal 2-4 tage dauern kann oder länger (Brennschneiden)(Auch kann dies sogar verboten sein fals zuwenig luft in diesen raum kommt) Es sei den der Öltank steht  hinter einer Aufangwanne Dan kann der Öltank sogar aus plastik sein und das ist dan kein großes problem wen dieser entllert wurde von der fachfirma dafür.Die umrüstung und neueinbauen der gasleitung kann zb schon locker mehr als 10.000€ kosten vieleicht sogar 20.000€ Aber dafür gibt es ja den kostenvoranschlag aber um das richtieg zu machen muß die heizungsfirma schon den bauplan haben.Aber um auch die kosten für die firma niedrieg zu halten sollte man weniegstens vor abschluß die Firma nachfragen die man auch beauftagen möchte da so eine berechnung einen ganzen arbeitstag dauern kann.Wen die fachfirma die gastherme anschließt und aufhängt hatt es auch einen Weiteren Vortei bzw auvch bei dem kessel sollte mall was daran sein was unter die WERKsgarntie fehlt gibt es meistens kostenlosen ersatz aber als kunde bekomst du diese garantie nicht aber du köntest dir über die heizungsfirma den Gasskessel aussuchen.Frage immer erst nach den betriebskosten und nicht nur nach den einbaukosten.

 

Eine Gastherme mit Speicher bekommst Du schon für 3000€.Der Gasanschluss ist bestimmt ein wenig teurer als 1000€.Erkundige dich beim Versorger!Ich habe vor 10 Jahren fast alles selbst gemacht und habe mit Heizkörper und neue Rohre verlegen 7000€ bezahlt.Die Heizung habe ich anschließen lassen vom Fachbetrieb und vom Schornsteinfeger abnehmen lassen.Konnten aber danach Gasgeruch feststellen.Also nicht so meisterhaft!Da musste nachgebessert werden.

Mal sehen:

1. Kommt auf Größe und Bauart an. Der Preis kann auch leicht doppelt so hoch ausfallen.

2. Mit € 3000.-- für eine Kombitherme kommst Du für ein EFH im Leben nicht aus. Schon eine Kombitherme für eine Etagenheizung kostet das mindestens, und da ist die Heizleistung nur ein Bruchteil so hoch. Ich würde dafür wenigstens € 6000.-- veranschlagen, und auch das ist eine Luftnummer, weil die Planung und Konzipierung/Dimensionierung von Fall zu Fall unterschiedliche Errgebnisse bringt.

3. Hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab.

4. Nie im Leben. Wenn in dem Gebäude noch kein Gasanschluss vorhanden ist, muss eine Gasleitung von der nächstgelegenen Anschlussstelle bis in das KG eingebracht und fachmännisch angeschlossen (und abgenommen) werden. Je nach Distanz würde ich dafür wenigstens € 5000.-- zurücklegen.

5. Minimum € 2500.--, bei dem Aufwand.

Erstmal danke für ihre ausführliche Antwort. Die Häuser die wir uns ansehen haben 100-140qm würde dafür nicht z.B. diese Therme reichen: Junkers Cerastar ZWN 24-7 KE 31/UR ?

Der Gasanschluss selbst ist in der Tat eine große Ungewissheit. Mein Preis bezog sich auf den bestmöglichen Fall, Gas in der Straße. Dazu gib es nämlich einen Festpreis von ~1000€ (bis max.30m). Jeder weitere Meter kostet dann 15€.

Die hohen Arbeitskosten verstehe ich wieder nicht. Ich kaufe die Therme selbst und hänge sie an die Wand. Dann müsst sie doch nur noch angeschlossen werden und dazu vieleicht ein paar kurze Rohranpassungen vorgenommen werden. Das würde ich auch selbst hinbekommen, würde es aber wegen SIcherheit und Gesetzen machen lassen.

@Menni84

Die Häuser die wir uns ansehen haben 100-140qm würde dafür nicht z.B. diese Therme reichen: Junkers Cerastar ZWN 24-7 KE 31/UR ?

Es kommt nicht nur auf die Fläche an, sondern u.a. darauf, wieviele Meter Höhenunterschied etwa auszugleichen sind etc. pp. Die angegebene Therme kann zwar auch in einem EFH eingesetzt werden lt. Beschreibung, aber da wäre ich skeptisch, wenn das EFH nicht nur eingeschossig ist. Dann reicht nämlich vermutlich schon die Pumpleistung nicht aus. Zudem ist bei einem EFH eine reine Durchlauferhitzerlösung für das Brauchwasser ungeeignet. Es muss m.E. eine Lösung mit Boiler sein, weil sonst selbst das Duschen in Abhängigkeit von der Wegstrecke nur lauwarm und zudem ohne Druck (und nur nach langem Laufen) möglich sein wird. Deswegen lässt man sowas vom Fachmann planen.

Der Gasanschluss selbst ist in der Tat eine große Ungewissheit. Mein Preis bezog sich auf den bestmöglichen Fall, Gas in der Straße. Dazu gib es nämlich einen Festpreis von ~1000€ (bis max.30m). Jeder weitere Meter kostet dann 15€.

Das sind vermutlich die örtlichen Angebote für den Hausanschluss. Es kommt aber zudem die Verlegung der Kupferrohre vom Hausanschluss (Keller) bis zur Therme hinzu. Die sind da i.d.R. nie inklusive, sondern nur die Kosten eben bis zum (Haupt-)Gashahn.

Die hohen Arbeitskosten verstehe ich wieder nicht.

Sie ergeben sich aus der benötigten Arbeitszeit.

Ich kaufe die Therme selbst

Das wäre möglich, wenn der Fachbetrieb das mitmacht (was ich bezweifle, s.u.).

und hänge sie an die Wand.

Nein. Aufhängen muss sie der, der sie auch anschließt, weil sonst die Anschlüsse ggfs. falsch liegen und nicht oder nur erschwert montiert werden können.

Ich gebe zudem zu bedenken, dass sich die meisten Gas/Samitärfachbetriebe weigern werden, eine fremderworbene Therme zu montieren, weil sie für deren Provenienz und Zustand keine Haftung und Garantie geben werden/können.

@FordPrefect

ok, habe vergessen zu erwähnen, dass ich jemand von einer Gas/Wasser Firma kenne. Anschließen würden die mir das Ding schon.

@Menni84

Die Heizungsanlage wird vom Schornsteinfeger abgenommen. Dafür gibt es ein Prüfzertifikat. Erst dann darf die Heizung in Betrieb genommen werden. Außerdem sind gerade Gasheizungen, die nicht von autorisierten Fachbetrieben eingebaut werden, äußerst gefährlich. Hier zu sparen, kann lebensgefährlich sein.

Realistisch für den Einbau einer Gas-Brennwert-Heizung mit Regelung, Abgasführung, Speicher, Zubehör - im Bereich 6000 - 7000 Euro. Incl. Arbeitslohn, Markenfabrikat.

1000,- Euro Gasanschluss ist gut geschätzt.

Ausbau Ölkesselanlage ist vermutlich mit 2 Monteuren binnen weniger Stunden erledigt, Lohnkosten ca. 400,- Euro. Entsorgung der Öltanks : ? Das kann u.U. teuer sein und ist z.T. regional sehr unterschiedlich.

Möglicherweise muss die Anlage noch hydraulisch abgeglichen werden, weil die neue Effizienzpumpe das voraussetzt. dann rechne noch mal so 25,- Euro pro Heizkörper dazu für voreinstellbare Ventile (und ggf. neue Fühler + 20,- Euro).

Lass Dir am besten ein Angebot von einem Installateur machen (sollte kostenlos sein) und hol Dir von 2 - 3 anderen Unternehmen ein Gegenangebot. Dann hast Du es schwarz auf weiß und brauchst nicht rätseln.

Grüße, ----->


Danke für die Einschätzung. Wie oben erwähnt haben wir noch kein Haus, deswegen kann ich keine Angebote einholen. Mir ging es nur Infos was ganz grob auf mich zukommen könnte, sollte das Haus eine alte Ölheizung haben.

Ich halte deine Aufstellung überschlagsmäßig für plausibel. Ich schätze dass die Kosten für den Gasanschluss variieren können, je nach Entfernung zur Versorgungsleitung und Zugänglichkeit. Die "Größe" der Heizung dürfte auch eine Rolle spielen.

Bei einer Heizungsfirma fallen die Kosten eben an. Die verdienen halt gut :-)

Beim Umrüsten von Öl auf Gas habe ich z.B. für die Entsorgung schonmal garnix bezahlt. Der Entsorger durfte das Altmetall für den Stahltank behalten und es waren noch ca. 500 Liter Öl drin. Das durfte er auch abpumpen. Der hat mir sogar noch kostenlos die Schutzmauer abgerissen.

Für die Gastherme 28 KW habe ich ca. 1.200 € bezahlt, für den Standspeicher ca. 400 € und für 800 € hat mir jemand die Teile eingebaut.

Das klingt nach einer durchdachten Umrüstung. Gab es in Ihrem Haus bereits einen Gasanschluss?

@Menni84

Nein, ich hatte noch kein Gas. Es lief seinerzeit so eine Sonderaktion mit ganz geringen Anschlusskosten, wenn man gleichzeitig schnelles Internet und Gas abonniert. Der schnelle Internetanschluss war eigentlich mein Hauptziel :-). Jetzt habe ich anstatt einer 785er Verbindung beim Internet 100.000. Das ist doch was!

Was möchtest Du wissen?