Kosten für fiktive Baugenehmigung auch nach Ablauf der Frist?

1 Antwort

Fiktive Baugenehmigungen können nur dann entstehen, wenn man einen Antrag im "vereinfachten Verfahren" gestellt hat und die Behörde die Frist verschläft.

Für fiktive Genehmigungen werden keine Gebühren fällig.

Wenn man aber von der Behörde eine schriftliche Bestätigung verlangt, dass eine fiktive Genehmigung entstanden ist, kann die Behörde dafür eine Gebühr nach ihrer "Bauaufsichtsgebührensatzung" erheben.

Ich würde zunächst den Nachweis der Gebührenberechnung mit Angabe der Rechtsgrundlagen verlangen und dann entscheiden, ob ein Widerspruch sinnvoll ist.

Was möchtest Du wissen?