Kosten für Bausachverständiger bei Bauabnahme?

4 Antworten

Beredet mit einem Sachverständigen, Bauingenieur oder notfalls Architekten (dem fallen die handwerklichen Fehler nicht immer auf!), was Ihr alles am Bau begutachtet und abgenommen haben wollt. Dann klärt, was davon zeitlich sinnvoll und möglich ist und einigt Euch vor der Auftragserteilung auf einen Festpreis für Baubetreuung und fachliche Abnahme.

Eine reine Schlußabnahme durch einen Sachverständigen - nach Abschluß der Malerarbeiten - ist sinnlos!

Überlegt, ob Ihr z.B. schon eine Kalkulation des Aufwands für evtl. Nachbesserungen haben wollt.

Der Preis ist bei Abrechnung nach Aufwand (bei Vereinbarung von Stundensätzen für Sachverständige) häufig strittig, weil der Laie den Aufwand für Messungen und positive Prüfungen gemäß Projekt (Ansehen korrekter Bauteile) nicht erkennt, wenn er nur Fehler und Abweichungen wissen möchte.

Warum muß es ein Bausachverständiger sein ???

Üblicherweise benötigt man ein Gutachten von einem vereidigten Bausachverst.  zur Beweissicherung oder auch bei Erbauseinandersetzungen,

um den Wert von Immobilien zu bewerten.

Würde Dir auch ein Architekt genügen?

Schau mal hier:  http://immobilien-kauftipps.net/preise-kosten-hauskauf.php

Wir bauen neu und für die Schlussabnahme brauchen wir Kompetente Hilfe um keine Fehler zu machen.

Der Preis wäre schon reichlich :-)

Aber sowas macht normalerweise euer Bauleiter den ihr ohnehin haben müßt.


Der Bauleiter ist ja vom Bauträger und dort angestellt, dann würde sich der Bauträger sich selbst die Abnahme machen. Das ist glaube nicht im Sinne des Erfinders. Ich möchte einen unabhängigen Sachverständiger einsetzen.

@Rick007

Ja, immer schlecht, wenn der Bauleiter dort arbeitet :-)

Sucht euch einen Bauingenieur der ebenfalls Bauleitung macht oder einen Architekt, die können das ebensogut und mit Sicherheit preiswerter.

Für ein Bausachverständigen, zu wenig

Ich habe für den Bausachverständigen (Wert, 78 000,-) 1.500,- EUR bezahlt.

Was möchtest Du wissen?