Kosten bei Scheidung

5 Antworten

Die Scheidungskosten berechnen sich auf der Grundlage des so genannten Gegenstandswertes. Zur Berechnung des Gegenstandswertes ist das Einkommen der Ehegatten maßgeblich, da sich der Gegenstandswert normalerweise aus der Summe des dreifachen monatlichen Nettoeinkommens beider Ehegatten ergibt. Es können noch weitere Beträge hinzugerechnet werden, zum Beispiel für die Durchführung des sogenannten Versorgungsausgleichs (Rentenausgleich).

Auf folgender Seite kann man direkt online seine voraussichtlichen Scheidungskosten berechnen lassen (ohne Anmeldung/ohne Registrierung): http://scheidungskostenrechner.org

Am günstigsten ist eine einvernehmliche Scheidung (d.h. beide sind sich einig, dass sie sich trennen wollen und haben sich auch über die Scheidungsfolgen geeinigt), denn dann kann man mit nur einem Anwalt sich scheiden lassen, was 50% der Anwaltskosten spart!

Informationen zur einvernehmlichen Scheidung findest Du z.B. hier: https://einvernehmliche-scheidung.online

Wenn Du an einem besonders bequemen Verfahren interessiert bist, bietet sich auch die Möglichkeit einer so genannten Online-Scheidung an. Online-Scheidung bedeutet, dass der Kontakt zu dem Anwalt und die anstehende Kommunikation online bzw. per E-Mail und Telefon erfolgt. Selbst der Scheidungsauftrag kann online erteilt werden. Es müssen also keine lästigen Termine beim Anwalt wahrgenommen werden, sonders es kann bequem von zuhause kommuniziert werden. Fahrtkosten und Portogebühren entfallen und der Scheidungsanwalt versucht vielfach eine Kostenreduzierung durch eine Verminderung des Gegenstandswertes/Streitwertes wegen der Einfachheit des Scheidungsverfahrens zu erreichen.Weitere Informationen zum Thema Online-Scheidung können unter https://www.online-scheidung-deutschland.de/ abgerufen werden.  

Ich hoffe, dass ich damit weiterhelfen konnte.

Viele Grüße!

Das kommt auf den Gegenstandswert an. Es fallen Gerichts- und Anwaltskosten an.

Das hängt bei den Gerichts- und Anwaltskosten jeweils vom Streitwert ab.

kommt drauf an....kinder, wie lang wart ihr verheiratet...Anschaffungen wärend der ehe....verdienst etc...spielen also viele Faktoren eine rolle dabei

Na gut dann muss ich mich überraschen lassen! Es gibt da bestimmt auch irgendeine Unterstützung die man beantragen kann

Was möchtest Du wissen?