Kosten bei Mandatentzug

2 Antworten

Nein, so einfach ist das nicht. Du hast exakt Anspruch auf Kostenersatz für eine komplette anwaltliche Vertretung. Wenn Du zwischendurch den Anwalt wechselst, kann der Erste alle seine bis dahin entstandenen Kosten geltend machen. Daß er das direkt mit der gegnerischen Versicherung regelt, ist eine Freundlichkeit von ihm. Die Rechtslage ist eine Andere: Du bist ihm gegenüber zahlungspflichtig und Du kannst Dir Deine Ausgaben dann bei der gegnerischen Versicherung wiederholen. Und wenn Du Extrakosten durch einen Wechsel des Anwalts verursachst, dann mußt Du diese eben selbst tragen. Denn ein neuer Anwalt hat selbstverständlich auch Anspruch auf Erstattung aller entstehenden Gebühren.

Hat der Anwalt anspruch auf bezahlung?

Ja

Wenn ja, erhält er diese vob mir oder der gegnerischen Versicherung?

Die gegnerische Versicherung wird letztlich bei einem Anwaltswechsel nur einen Rechtsanwalt bezahlen. Wenn Du Deinem jetzigen Anwalt kündigen willst, wird das wohl Dein Privatvergnügen bleiben.

Was möchtest Du wissen?