Kontopfändung neues Konto eröffnen?

5 Antworten

Seit Mitte des Jahres gibt es eine Möglichkeit, sein Konto zu einem "pfändungssicheren" umzuwandeln, das bedeutet, dass Dir nur Beträge weggepfändet werden können, die über Deinen lebensnotwendigen Bedarf hinausgehen. Dies hat sich in der Praxis wohl noch nicht recht eingespielt, verhindert aber zumindest, dass man sich plötzlich nichts mehr zu essen kaufen kann. Konto- und Bankenwechsel helfen überhaupt nichts, zumindest nicht dauerhaft.

Es gibt ein sogenanntes pfändungsfreies Konto, dort ist dein Geld bis zum Pfändungsfreibetrag geschützt, einfach nachfragen bei deiner Bank.

auch banken geben einander auskunft....

heute ist es doch das allerbeste zu alt bewährtem zurück zu greifen stopf dein Geld in`s Kopfkissen da kommt keiner ran oder lass einen guten Freund oder Verwandten ein Konto für dich anlegen alles andere hat keinen Sinn

Dafür wurden die "pfändungssicheren" Konten geschaffen. Vor zwei Monaten wurde einem Bekannten sein ganzes Geld gestohlen, weil er es vor der Pfändung "in Sicherheit" gebracht hat.

Ach ja und ausserdem hast du die Möglichkeit dieses Konto immer bis zu einem bestimmten Datum im Monat leerzuräumen, allerdings geht dadurch dann die Pfändung nie weg und wenn du Pech hast, kommts evtl noch zu Lohnpfändung... Ich weiss ja nicht, worums geht, aber vielleicht, ist es sinnvoller, sich um eine Ratenzahlungsvereinbarung zu kümmern oder im allergrössten Notfall, dann die Privatinsolvenz...

Was möchtest Du wissen?