Kontopfändung: Kann eine Rückzahlung aus einem stornierten Geschäftsvorfall gepfändet werden?

4 Antworten

Kannst Du noch den Storno zurückziehen ? Du könntest das Teil evtl privat verkaufen

Oder : Bitte um einen Gutschein statt Überweisung

Die Empörungsantworten hier bei GF solltest Du ignorieren.

Erst mal danke für die moralisch neutral gehaltene Antwort. ;) Mir geht es nicht darum, Gläubiger zu hintergehen oder meiner Verantwortung nicht nachzukommen, sondern mit dem bisschen Geld, das ich im Monat habe, über die Runden zu kommen. Wie auch immer,- Ich werde deine Vorlschäge mal in betracht ziehen! Gute Ideen! ;) Vielen Dank.

Hallo :)

jede Buchung auf dein Konto bedeutet eine Einnahme.

Kleines Beispiel : du holst 200€ von deinem Konto runter und zahlst es dann wieder ein. Die 200€ werden dann voll angerechnet.

Wahrscheinlich werden die 220€ dann irgendwann gepfändet , da diese immer und immer wieder drüber sind.

Welcher Art die Zuflüsse auf das P-Konto sind, ist unerheblich. Alles, was oberhalb des Pfändungsfreibetrages liegt, räumt der Gläubiger mit gutem Recht ab.

Ja.

Du solltest anders fragen: Muss der Gläubiger befürchten, sein Geld nicht zu bekommen?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Empörung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Wer den Hintergrund der Geschichte nicht kennt, darf sich gern mit psyeudo-moralischen Antworten etwas zurückhalten. Danke! ;)

@spoonetti

Komischerweise sind bei allen Schuldnern immer die anderen schuld. Oder das Schicksal oder harte Lebensumstände. Nie hört man, dass derjenige selbst Mist gebaut hat und die Schulden zurückzahlt.

Was möchtest Du wissen?