Kontopfändung erlaubt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, wenn das Konto auf dich läuft, ist die sache erstmal pfändungssicher. Anders sieht es aus, wenn ein Gläubiger mitbekommt, dass da Geld für deine Partnerin verwahrt wird. Dann wärst Du nämlich Drittschuldner gegenüber den Gläubigern und dann könnten die auch die Herausgabe verlagen. Wie gesagt, WENN die das mitbekommen, dass Gelder von IHR dort liegen.

Gelder von ihr liegen dort keine, lediglich Geld von MIR, welches ich aktuell verdiene und bar einzahle. (Also mein Lohn geht auf mein eigentliches Konto)

Geld wird für sie dort also nicht verwahrt, da lediglich MEIN Geld darauf liegt und zwar für den Fall, das sie dringend was braucht (was bei 2 Kindern schnell mal vorkommen kann...)

Da es Deine Konten sind, kann nicht gepfändet werden. Aber ein Harz 4 Empfänger muß alles angeben. Wird also abgezogen. Aber eine Gute Idee. L.G.

Einnahmen hat sie durch die Konten nicht, sie hat nur Zugriff darauf. Die Einnahmen habe ja ich, da die Konten (in beiden Fällen) auf mich laufen.

Was Pfändung angeht, stimmt...

Mir fällt aber gerade ein, ihre Eltern wollten selbiges machen und da hies es (seitens der Bank), das dann mit einer Pfändung gerechnet werden müsste...meine Bank verneinte dies, eine andere Bank sagte mir jedoch wieder, es sei so, das gepfändet werden dürfte...und durch diese Verwirrung...naja, da dachte ich frage mal ein paar Leuts im Net ^^

ja richte lieber ein Konto auf Deinen Namen ein und geb ihr eine EC-Karte, würde aber nur immer eine bestimmte Summe im Monat rauf buchen. Mein Ex hatte über mein früheres Konto eine Vollmacht und das Finanzamt sperrte mir mein Konto, erst als ich die Volmacht zurück nahm, bekam ich mein Konto wieder frei.

okay, sperren darf das FA gerne...die dürfen ja nur bis zu einer bestimmten Freigrenze sperren...da mein erstes Konto im minus ist und mein zweites Konto mit gerade mal 20 EUR im plus besteht da keine Gefahr

Geld wird für sie dort nicht verwahrt, da lediglich MEIN Geld darauf liegt und zwar für den Fall, das sie dringend was braucht (was bei 2 Kindern schnell mal vorkommen kann...)

@1stEagle

war nur ein Beispiel

@Linda51

Ich weiß, daher hab ich dir auch gleich ein DH gegeben, da deine Ausführungen gut sind und mir weitere Anhaltspunkte geben. Da ich mir so oder so bald ein neues Konto (Geschäftskonto) einrichten will, werde ich mit deinem Hinweis mal da auffahren.

Nichts desto trotz mache ich mir bei den bisherigen Konten keine Panik, beim Tagesgeldkonto jedoch hätte ich dann schon Angst -.-

Bei der Postbank bekommt sie ein Konto auf Guthabenbasis.

leider nein, sie hat es versucht und bekam eine Absage, daher hat sie auch aktuell ein Konto bei der schweizer Postbank, das sehen aber viele (vorallem künftige Arbeitgeber und co.) nicht so gerne.

Meine oben genannte Zwischenlösung soll ja auch nur sein, bis die Problematik mit den Gläubigern erledigt ist, dann kann ich sie als Zweitinhaber mit eintragen lassen...

Richte lieber ein für Dich ein, wo sie selbst Zugriff per ec-Karte hat. Das ist wahrscheinlich einfacher!

So läuft es aktuell bei einem Guthaben-Girokonto...soll aber (wenn möglich) geändert werden, damit wir beide eine Karte erhalten können

Was möchtest Du wissen?