Konto überziehen und Kreditkarte belasten

4 Antworten

Wenn der Albbuchungsbetrag der Kreditkarte das Limit (Überziehiungskredit) übersteigt, lehnt die Bank die Lastschrift der Kreditkartengesellschaft ab. Dann musst du bei der Kreditkarte um eine Abrechnung in Monatsbeträgen (Kredit mit meist noch höheren Überziehungszinsen als die Hausbank) bitten.

Dein Kreditkartenkonto holt sich soviel Geld vom Girokonto, bis dieses auf -1.000,- € steht (das Girokonto geht nicht unter -1.000,- € = Nenn-Dispobetrag). Gleichzeitig wird ein "blauer Brief" an dich abgesandt, darin die Bank dir fristlos die Kreditkarte kündigt, dich zur sofortigen Rückgabe der Karte in einer Filiale auffordert sowie die sofortige Rückzahlung des noch ausstehenden Kreditbetrages auf dem Kartenkonto verlangt. Gleichzeitig wird an die Schufa der Eintrag gemeldet: "Kreditkartenkonto vom Soundsovielten - fristlos gekündigt". Du schilderst als hypothetischen Fall den "worst case" (schlimmsten Fall).

hängt davon ab, ob die Kreditkarte zwingend monatlich abgerechnet wird. Wenn ja, dann ist das Konto überzogen, und dann wird Sollzins + Überziehungszins fällig, und die Bank kündigt evtl. das Konto.

lies mal in den agbs deiner bank etwas weiter. das, was du da nennst, sind die "normalen" überziehungszinsen, daneben gibt es noch die "geduldeten" für höhere minusbeträge und die liegen knapp unter der wuchergrenze.

Wir hatten vor paar Monaten den Fall das wir an der Tankstelle mit Karte bezahlen wollten und es ging nicht. Konto war zu dem Zeitpunkt auf 0,00 EUR.

Ich habe dann bei der Bank angerufen und gesagt das wir gerne die Möglichkeit hätten das Konto etwas zu überziehen. Daraufhin wurde eingerichtet das wir 1.000,00 EUR überziehen können zu den 10,75%.

Vorher konnten wir keinen Cent überziehen

Was möchtest Du wissen?