Konto bei der Bank überziehen ohne monatliches einkommen

7 Antworten

Technisch magst Du damit durchkommen - ein Minussaldo von ein paar hundert Euro kann zustandekommen (Lastschriften oder Abhebungen bei Automaten anderer Banken), ohne dass das direkt abgelehnt oder sofort zurückgebucht wird.

Vertragsgemäß ist das nicht, teuer und beschädigt gewissermaßen die Kundenverbindung - wenn Du in frühen Zeiten schon immer wieder in die Mieen rutschst, hast Du irgendwann mal keinen Spielraum, wenn es mal wirklich wichtig ist.

Sagt einer, der in seinem früheren Leben mal eine Banklehre gemacht hat...

Du hast keinen Dispositionsrahmen. Es kann also sein, dass du das Geld nicht bekommst. Es kann aber auch sein, dass du es bekommen würdest mit einem Zinssatz von mehr als 10% / Jahr.

Was davon richtig ist, hängt von deinem Girokontovertrag bzw. den Regelungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Sparkasse, die zum Vertrag dazu gehören, ab. Entweder schaust du in diesen Vertrag oder aber du probierst es am Automaten... oder du rufst die Sparkasse morgen mal an.

Das musst du in deiner Bank fragen. Wenn die Mitarbeiter dort einigermaßen vernünftig sind, werden sie dir keinen Dispo einräumen.

Frag das deine Bank, also ob sie dir nen Dispo- Kredit gewährt und was die Konditionen sind, wenn du diesen nutzt, denn Überziehungszinsen bzw. Dispo- Zinsen hauen normalerweise ordentlich rein.

Ich würde mir echt überlegen, ob ich das machen würde bzw. alles dafür tun, diese Zinsen zu vermeiden und meine Investitionen verschieben!!

keiner kennt dein konto, daher kann dir das niemand sagen.

Was möchtest Du wissen?