Konservativer Beruf + Piercings?

4 Antworten

Da kommt es sehr auf den Arbeitgeber an, selbst in Jobs mit wenig Kundenkontakt. Ein konservativer Arbeitgeber wird sich vielleicht daran stören, ein lockerer Arbeitgeber sieht das nicht so eng. Im Kundenkontakt kommt es dann darauf an, wie sich das Unternehmen präsentieren möchte, eher trendy und jugendlich oder seriös. Es gibt eben immer noch viele Vorurteile gegen Piercings, daher sehen manche Arbeitgeber und Kunden diese kritisch und möchten nicht, dass man sie trägt. Es gibt sicher Arbeitgeber, die kein Problem mit Deinen Piercings haben, aber eben auch welche, bei denen Du aufgrund der Piercings vermutlich direkt raus bist.

Du darfst in jedweiligen Berufen frei entscheidend Schmuck, Piercings und Tattoos tragen. Auch in deiner Berufung, ob viel Kundschaft oder nich.

Berufe in der Pflege/Umgang mit anderen Menschen/Wundenbehandlung, Umgang/Verkauf/Bearbeitung mit Lebensmitteln untersagen jedoch strengstens Tragen von Schmuck an Händen/künstliche/zu lange Fingernägel, Nagellack, in der Pflege sogar teils, wer mit Dementen zutun hat, muss seinen Halsschmuck ablegen während der Arbeitszeit. Im direkten Umgang mit Lebensmitteln ist normalerweise auch Kopfschutz (Haare) Pflicht.

Das ist mir bewusst, nur gibt es ja Jobs die weniger tolerant gegenüber Körper Modifikationen sind, so auch die Versicherungsbranche (nicht so schlimm wie Banken, aber doch spießiger). Und da wollte ich einfach Meinungen zur Einstellungschance von mir, bezüglich auf meine Piercings und Ohrringe, erfragen

Hängt dann von der Firma und den Entscheidungsträgern dort ab.

Sagen wir es mal so -- ich habe bisher noch nie gehört, dass sich jemand an fehlenden Tattoos, Piercings oder Brandings gestört hätte. Und ich kenne viele, die es nicht bereuen, so etwas nicht getan zu haben.

Kommt auf die Firma an ..

Was möchtest Du wissen?