Komplettes Bafög / Ausbildungsgehalt als Kostgeld abgeben?

3 Antworten

Die Eltern müssen für ihr Kind Unterhalt zahlen (wenn es in der Berufsausbildung ist) und werden vermutlich auch noch Kindergeld bekommen (wenn das Kind studiert), was sie auch in ihr Kind investieren sollten.

http://www.finanztip.de/unterhalt-volljaehrige-kinder/

Das Bafög ist auch nicht für die Eltern gedacht, sondern soll eine finanzielle Unterstützung für Studenten sein. Das wie die Eltern bei deinem Beispiel machen ist nicht rechtens.

Die Phase der Berufsfindung ist eigentlich die wichtigste Phase in der man sein Kind finanziell unterstützen sollte, sodass das Kind es später leichter in die finanzielle Eigenständigkeit schafft.

Dann soll er mal die Kontovollmacht für die Eltern löschen lassen. Dann können sie nix mehr einstreichen.

Die beiden Brüder können zusammen eine Wohnung fnden, können ihr Kindergeld dann abzweigen lassen, so dass auch das auf deren Konto geht.

Er wohnt noch zuhause. Das würde die Hölle werden.

@youngindy

Die Brüder können zusammen ausziehen, ihr Geld zusammenlegen und sich ne kleine Wohnung leisten.

.... da kann etwas nicht stimmen, denn die Leistung geht auf sein Konto.

Und vom Studentenwerk bekommt man/Frau eine bezahlbare Unterkunft, zudem gibt es oft Stipendien mit besseren Leistungen. Wurde dies geprüft?

er bekommt 260 Euro Bafög, das Geld geht auf sein Konto, er muss es aber am Anfang des Monats abheben und den Eltern geben.

Stipendien fallen raus, wurde schon geprüft

@youngindy

... auch das kann nicht stimmen, die Sätze liegen deutlich höher. Und das ev. Studienwerk z.B. hat abgelehnt bei 5 Geschwistern? Glaube ich nicht.

@youngindy

Dann soll er es eben nicht mehr abgeben. Dass er kein volles Bafög bekommt, zeigt doch, dass die Eltern auch leistungsfhig sind.nSoll er ausziehen, dann müssen die Eltern die Differenz bis zum Höchstsatz bar bezahlen.

@youngindy

260€ bafög? Das ist aber etwas seltsam... soweit ich weiß ist der Mindestsatz etwas höher als das. Ich finde es ja nett dass du dich um deinen Kumpel sorgst, und gerne helfen würdest, aber wenn du mit fehlenden oder (unabsichtlich) falschen Informationen nach etwas suchst, dann wird dir schlecht geholfen. Dein Kumpel soll sich mal an das Bafög-Amt wenden und außerdem das Geld einfach nicht mehr abgeben, wenn er dann ausziehen muss, sein Glück, außerdem gibts in dem Fall auch mehr bafög. Andernfalls, sind seine Eltern ja eigentlich dazu verpflichtet für ihn zu sorgen. Und, so ziemlich jeder Student geht arbeiten, so schlimm ist das nicht. Vielleicht gibt es ja auch zwischen ihm und seinen Eltern eine Abmachung, oder einen bestimmten Grund warum er 260€ an die abdrücken muss. Eventuell haben die ihm etwas gekauft, und er bezahlt es in Monatlichen-Raten zurück.

@BlueM00n

... zudem soll es ja auch noch Kindergeld für die Eltern geben.

Was möchtest Du wissen?