Komplette Namensänderung?

3 Antworten

Du kannst, wenn Deine Mutter verheiratet ist, den Ehenamen der beiden auch annehmen. Das geht ohne großen Aufwand, wenn Deine Mutter alleine sorgeberechtigt ist. Evtl. muss Dein Vater einverstanden sein.

Den Vornamen zu ändern wäre im Prinzip am einfachsten, wenn Du einfach den Zweitnamen als Rufnamen wählst und in Zukunft nur noch den angibst.

Das kann man sogar "offiziell" machen, dass der im Perso unterstrichen wird.


Das ist mein ziel und meine mama hat das alleinige Sorgerecht :)

@chocozoo

Beim Vornamen musst Du nur bedenken, dass sich alte Bekannte nicht dran halten werden.. ansonsten mach Dich auf Glückwünsche zu Deiner Hochzeit gefasst, wenn Du plötzlich einen neuen Nachnamen hast ;-)

Ihr müsst zum Standesamt, um das ändern zu lassen.

Begründung wäre irgendwas wie "Einheitlichkeit des Familiennamens"...

haha meine freund werd ich so schnell nicht geheiratet haben :D (bin 16)

Da ist vollkommen ausgeschlossen!

Man nicht den Nachnamen von jemanden annehmen, mit dem man nicht verwandt ist - der Stiefvater müßte sie adoptieren damit das möglich wäre.

Sorry, aber wenn man keine Ahnung sollte man nicht solche Sache verbreiten

@dandy100

Dafür sollte man die Links, die man hier einstellt, erst mal selber lesen ;-) s.o.

Außerdem weiß ich das genau!

@Blindi56

sorry - ich nehms zurück - war zu voreilig von mir, gebe ich zu

ehm wir haben uns beim Amt informiert, es geht, meine Eltern sind ja verheiratet! mutter und Stiefvater , sie tragen beide den namen den ich von meinem Stiefvater annehmen möchte. Lest ihr überhaupt die fragen die hier gestellt werden? xD Ich wolltw Erfahrungen und Meinungen wissen, nicht obs geht oder nicht :/

@chocozoo

es geht, meine Eltern sind ja verheiratet! mutter und Stiefvater , sie
tragen beide den namen den ich von meinem Stiefvater annehmen möchte.

Da ist kein Argument - Du bist trotzdem nicht mit Deine Stiefvater verwandt.

Dass eine Namensänderung dennoch möglich ist, ist eine ziemlich neue Regelung, früher ging sowas nicht, egal ob verheiratet oder nicht.

Ehrlich gesagt finde ich auch nicht richtig; man sollte seine Herkunft nicht einfach verändern können, wie man will - man ist nun mal der, der man ist und hat die Eltern samt dem Namen, die man eben hat.

Das künstlich zu verändern finde ich falsch, aber das ist natürlich Deine Sache.

Viel Glück mit Deinen neuen Namen!

@dandy100

Merkwürdigerweise kann man Familiennamen leichter ändern lassen als Vornamen, obwohl der Nachname die Abstammung angibt und aussagt, "wer man ist". Kenne eine Frau, die dreimal geheiratet hat und zweimal geschieden war und hatte bei jeder Heirat einen anderen Nachnamen ... Ein Vorname ist dagegen einfach Zufall und im Grunde wirklich x-beliebig tauschbar, auch wenn Behörden das anders sehen.

kein Problem :D

da wir aber eine Familie sind, finde ich persönlich, dass es schön ist den gleichen Namen zu haben. Ich kenne nur meinen Stiefvater als Vater, denn nen anderen hatte ich nie

@chocozoo

Ja schon, aber irgendwie stimmt es ja nicht; Du hast ja einen leiblichen Vater, auch wenn es keinen Kontakt zu ihm gibt.

Ich denke mal, dass jeder Mensch, ob er will oder nicht, in einer lebenlangen Beziehung zu seinen Eltern steht, ganz egal ob im Guten oder Schlechten; selbst dann, wenn sie tot sind oder man sie nie gekannt hat.

Wir sind ja nun mal alle Glieder in einer Kette und jeder trägt auch einen Teil seiner Eltern in sich; deshalb ist ja z.B. auch für Adoptivkinder eine große Belastung, wenn sie ihre leiblichen Eltern nicht kennen, und deshalb ist es ja auch mittlerweile Gesetz, dass man ihnen nicht verschweigen darf, wer sie sind - früher dachte man mal, es wäre besser, sie wüßten es gar nicht.

Ich persönlich möche immer gern wissen, wie die Dinge wirklich sind und nicht mir etwas zurechbasteln, was eigentlich nicht wahr ist - Väter und Mütter kann man sich eben nicht aussuchen; aber das soll keine Kritik sein, nur meine persönliche Meinung.

@dandy100

Wie ich schon oben erwähnt hatte: bis sich alle an den neuen Vormanem gewöhnt haben, das dauert... einig ewerden es nie akzeptieren. nur alle neuen kontakte kennen Dich ja nicht anders.

Das ist allerdings mit Spitz- und Kosenamen ja das Gleiche. Alte Bekannte kennen den, neue nicht, bzw. bei Dir dann ungekehrt...deshalb kann es zu interessanten "Problemen" kommen. Dass man nämlcih vond er selben Person redet, und denkt, es wären 2...

Bezüglich des Nachnamens wirst Du, wie erwähnt, des öfteren gefragt werden, ob Du geheiratet hast.

Grundsätzlich  ist es aber schön, wenn eine zusammen lebende Familie auch nur einen Namen an der Tür hat. Als ich Kind war, hatten wir teilweise drei, und je nachdem, wessen Bekanntschaft das war, waren wir Familie X, Y oder gar Z...

Ich hatte so übrigens, obwohl nur einmal geheiratet, in meinem Leben 4 Nachnamen. Und mit meinem Spitznamen und Abkürzungen etc des echten auch noch bis zu 3 Vornamen gleichzeitig. Man gewöhnt sich dran ;-)

@Blindi56

 Man weiß ja trotzdem noch, wer der leibliche Vater ist. Und seit
Ehepaare auch den Namen der Frau annehmen können, ist eh Ende mit den
"Familiennamen" in dem Sinne. Und ob ein Vater nun leiblich ist, oder
nicht, ein Vater ist derjenige, bie dem man lebt und der sich um einen
kümmert. Nicht der, der seinen Samen gespendet hat...(nur sollte man
darüber Bescheid wissen, wegen evtl. Krankheiten oder auch
Verträglichkeiten)

Mit der Begründung das dir der Name nicht gefällt wirst du spätestens beim zuständigen Amt scheitern weil das ein grund ist diesen zu ändern
Etwas anderes wäre es wenn du wegen deinem Namen gemobbt werden würdest dann könntest du ihn unter 10 Mio Voraussetzungen weil Ämter in dtl halt ändern lassen

kein grund*

naja aber laut meiner Information, darf man seinen Zweitnamen als erstnamen nehmen und das will ich ja machen :D

@chocozoo

heißt du auch Egon Hugo oder wie.. ;)

Nachnamen dokumentieren Familienzugehörigkeit und haben insofern auch eine juristische Bedeutung; Du bist mit Deinem Stiefvater nicht verwandt, um seine Namen anzunehmen, müßte er Dich adoptieren; ansonsten ist da nichts möglich.

Um den Vornamen zu ändern, braucht man schwerwiegende Gründe; das geht nur, wenn klar nachvollziehbar ist, dass er eine psyschische Belastung darstellt und nicht weil er einem einfach nicht gefällt.

Stell Dir mal, was eine Verwirrung im gesamten Verwaltungssapparat ausbrechen würde, wenn jeder seine Namen nach Lust und Laune ändern dürfte - das würden nämlich sicher jede Menge Leute machen, wenn es erlaubt wäre - irgendwann wäre dann kein Mensch mehr für Behörden, Rentenstelle, Krankenversicherung, Polizei usw. auffindbar

ne,ne, das geht nicht

http://www.vorname.com/namensaenderung.html

Geht der allein Sorgeberechtigte Teil eine neue Ehe ein, ist es möglich,
den neuen gemeinsamen Ehenamen auf das Kind zu übertragen. Es erfolgt
eine so genannte Einbenennung. Der ebenfalls Sorgeberechtigte andere
Teil muss zustimmen. Ein über fünf Jahre altes Kind hat das Recht, die
Änderung abzulehnen. Ist es noch unter 14 Jahre alt, vertritt ein
Ergänzungspfleger seine Interessen. Soll ein Kind einbenannt werden, ist
eine Zugehörigkeit zum Haushalt der jetzigen Eheleute zwingend
notwendig. Durch eine Einbenennung ändert sich nur der Name das Kindes.
Vom Zeitpunkt der Wirksamkeit an darf es jedoch keinen anderen Namen
mehr führen. Der neue Name ist unwiderruflich. Einbennenungen können
jedoch mehrfach erfolgen unter der Voraussetzung, der Sorgeberechtigte
Elternteil geht eine neue Ehe ein. Verwandtschaft, Erbrecht, Unterhalt,
gesetzliche Vertretung oder die Staatsangehörigkeit werden davon nicht
berührt. Die Einbenennung ist eine öffentliche Beurkundung. Nur ein
Standesamt oder ein Notar darf sie vornehmen.

Zitat aus obigem Link!

@Blindi56

Der ebenfalls Sorgeberechtigte andere Teil muss zustimmen

So einfach ist das also nicht - nur weil man das selber möchte, kann man das nicht in Eigenregie durchsetzen

also meine eltern (Mutter und Stiefvater) sind verheiratet und ich würde diesen namen dann annehmen, als Vornamen würde ich meinen Zweitnamen nehmen! Meine mutter hat das alleinige Sorgerecht, außerdem haben wir uns schon beim Amt alles erklären lassen. Das geht! ich wollte nur Meinungen hören ob jemand damit Erfahrungen hat! Danke.

Was möchtest Du wissen?