Kommt man schwanger bzw.gerade entbunden in Haft?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, es wird ja alles nicht sofort vollstreckt - das dauert schon ein paar Monate, bis es dann tatsächlich zu einer Inhaftierung kommen würde. Erst einmal bekommst Du eine Zahlungsaufforderung, dann ggf. eine Mahnung und dann eben irgendwann eine Ladung zum Haftantritt. Da Du aber auch Ratenzahlung vereinbaren kannst, solltest Du nciht denken, daß Du am Ende dem bösen Staat vorwerfen kannst, er hätte Dich einfach ohne Rücksicht auf Dein Kind inhaftiert...^^

Hallo Jodifana,

das habe ich gerade online gefunden:

"Grundsätzlich ist eine Schwangerschaft kein Grund für eine Aufschiebung des Haftantritts im Sinne des § 455 Abs. 3 StPO, d.h. die Schwangere muss ihre Haft verbüßen. Allerdings könnte wegen der Komplikationen ein Fall des § 455 Abs. 2 StPO vorliegen, wenn das Risiko einer Lebensgefahr vorliegt. Der Umstand, dass bereits 2 Kinder da sind, wird von der Rechtsprechung nicht berücksichtigt, da die der Verurteilung zugrunde liegende Straftat ja auch trotz der Kinder begangen worden sei.

Auch kann über § 456 StPO Vollstreckungsaufschub bei der Staatsanwaltschaft als Vollstreckungsbehörde beantragt werden, sofern durch die sofortige Vollstreckung der Haft erhebliche, außerhalb des Strafzwecks liegende Nachteile entstehen. So könnte zumindest ein Aufschub von bis zu 4 Monaten erreicht werden."

Quelle: http://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?topic_id=20532&

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Gruß Hildi

Es gibt Haftanstalten für Frauen in die sie ihre Kinder , hier der Säugling, mitnehmen können. Bei einem geplanten KS kann die HAft auch angetreten werden, da es in den JVA´s Krenkenstationen gibt, und die örtlichen KKH´s immer mal wieder Besuch vom JVA-Buss bekommen, da einiges dort behandelt wird, was dann in der Anstalt nachversorgt wird. Wenn die JVa ruft, wirst Du einrücken müssen.

Schwangerschaft oder Säugling schützt vor Gefängnis nicht.

Es gibt auch Mütter Kind Gefängnisse und Krankenstationen dort.

Aber meist haben die Behörden ein Ermessensspielraum, wann und wie sie die Strafe durchziehen. Versuch einfach das Ornungsgeld zuzahlen.

Es hört sich für mich etwas hier an als hätte ich jemanden umgebracht und wäre eine kleine Kriminelle....

Ich zitiere meinen Beitrag gerne...

Zitat Anfang:

"Der Beschluss exestiert aufrgund von angeblicher "nicht einhaltung der Umgangskontakte" durchgesetzt vom Ex."  Zitat Ende

Und warum ich diesen Beschluss "an der Backe "habe,hat ein paar Gründe,einer ist der das mein Anwalt nicht reagiert hat und mir nicht gesagt hat das er ein Berufsverbot seit 3 Monaten hat.....

Was möchtest Du wissen?