komische Rechnung von der Baugenossenschaft? Hilfe!

5 Antworten

erst mal hast du als Mieter nichts mit Gebäudeversicherung zu tun, die zahlt der Vemieter. Beleuchtungskosten eventeull in gemeinsam genutzten Räumen (Flur, Keller, Garage), Schneebeseitigung: da solltest du die Rechnung fragen und ünerhaupt soltlest du den Mieterschutz einschalten. Dass Kosten von deiner Kaution abgezogenen werden, geht schon mal gar nicht.Die Kaution ist dafür da, eventuelle Schäden zu bezahlen, wenn du ausgezogen ist, und für sonst gar nichts. Hier ist wohl ein Abzocker am Werk.

Gut, dachte schon, ich wäre irgendwie zu blöd dafür. Meine Mutter zahlt nämlich auch die Gebäudeversicherung ihres Hauses, ihre Mieter aber noch lange nicht. Für Schneebeseitigung verlangen die für das ganze Haus 413€, wenn die das von jedem Wohnblock hier bekommen, kommen schon einige Tausend zusammen. Und dafür bin ich im Winter morgens vor der Schule aufgestanden und hab den weg gemacht. Gehört zu jeder Stadt ein Mieterschutz oder gibt's einen Allgemeinen?

das ist falsch! Natürlich kann die Gebäudeversicherung genauso wie die Grundsteuern auf den Mieter umgelegt werden!

Die Gebäudeversicherung ist durchaus umlagefähig und ist daher, wenn dies im Meitevertrag vereinbart wurde, von den Mietern zu tragen.

Wenn der Vermieter das Geld aus der Kaution einbehält, statt eigene Bezahlung zu fordern, schneidet er sich doch nur ins eigene Fleisch.

Von Abzocke kann ich nichts erkennen.

Also, das Ding als komisch zu bezeichnen, verwirrt mich doch sehr. Auch wird keine Kaution bezahlt worden sein, eine Genossenschaft verlangt aufgrund der gesetzlichen Vorgaben Anteile. Werfe einfach einen Blick in die Nutzungsvereinbarungen. Dort wurde doch alles georndet, auch wer den Winterdienst zu übernehmen hat und wer für die Kosten und Lasten des Hauses die anteiligen für die Wohnung zu übernehmen hat. Alles eigentlich ganz einfach.

Das hört sich ganz nach deiner Nebenkostenabrechnung an. Was unseriös ist, ist das es mit der Kaution verrechnet wird. Eine Kaution muss auf ein eigenes Konto eingezahlt werden, weil dir nach Auszug auch die Zinsen zustehen. Wende dich damit an den Mieterschutzbund, kostet zwar das sind aber nur 60€ im Jahr und dafür tun die alles was mit der Wohnung zu tun hat, schreibkram mit dem Vermieter und co. Die Gebäudeversicherugn ist meines wissens nach nicht auf die Mieter umzulegen, mit der beleuchtung ist nicht die in deiner Wohnung gemeint sondern die in den gemeinschaftsräumen, wie z.b. im Keller oder im Waschraum oder im Flur. Wenn du den Schnee selbst beseitigst obwohl es dafür einen Dienst gibt, ist das alleine dein problem, da kann der Vermieter nichts für. normalerweise steht auch im mietvertrag ob du Schnee räumen musst oder nicht Niederschlagwasser: google mal dann weißt du auch was damit gemeint ist und ob das überhaupt zutrifft.

Ich hab mal ganz genau alles durchgelesen, scheinbar ist wirklich nicht die Kaution gemeint, sondern die nebenkosten, die ich im Jahr monatlich gezahlt habe, werden zusammengerechnet. Das wusste ich nicht, dachte, ich soll darüber hinaus noch so viel zahlen. Ist halt noch meine erste eigene Wohnung und ich werde schnell kritisch, wenn man mir mein Geld wegnehmen will :D

Sowas sind Betriebskosten und, wenn vertraglich vereinbart, vom Mieter zu zahlen bzw. nachzuzahlen wenn die Vorauszahlungen nicht ausgereicht haben.

Mit der Kaution dürfte der VM das nur nach Mietende verrechnen.

Nicht so neulich müssen Vermieter detaillierter angeben wozu sie Geld wollen.

das sit bei Dir der Fall. Wobei interessant ist wieviel Stundenlohn (Handwerker, Bauarbeiter, Kaminenfehger, usw.) dabei sind und dein Anteil an dieser Kosten. Denn das darfst Du vom Steuer absetzen (Arbeitslohn).

Nachhacken darf man immer.

Nachhacken darf man immer.

:-))))) nur solange man niemand dabei verletzt ;-)

Was möchtest Du wissen?