Könnte ich ins Gefängnis laden?

5 Antworten

Jemanden halb tot schlagen ist echt ne Kunbst.....ich war das nicht...glaubt eh keiner, zumal Du ja schon mal aktenkundig geworden bist. Mit mehreren und bewaffnet auf einen loszugehen ist echt ne Heldentat. Möglich, dass es zu einer Haftstrafe kommt und das wäre auch gut so, damit ihr mal lernt dass man nicht mal eben jemanden halbtot prügelt.

Raufhandel - diesen Begriff gibt es im österreichischem Gesetzbuch. Demnach käme hier § 91 STGB zur Anwendung:

(1) Wer an einer Schlägerei tätlich teilnimmt, ist schon wegen dieser Teilnahme mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen, wenn die Schlägerei eine schwere Körperverletzung (§ 84 Abs. 1) eines anderen verursacht, wenn sie aber den Tod eines anderen verursacht, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren.

(2) Wer an einem Angriff mehrerer tätlich teilnimmt, ist schon wegen dieser Teilnahme mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen, wenn der Angriff eine Körperverletzung eines anderen verursacht, wenn er aber eine schwere Körperverletzung eines anderen verursacht, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen, wenn er den Tod eines anderen verursacht, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren.

(2a) Wer an einer Schlägerei oder einem Angriff mehrerer in einem Sicherheitsbereich bei einer Sportgroßveranstaltung (§ 49a SPG) tätlich teilnimmt, ist schon wegen dieser Teilnahme mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

(3) Der Täter, dem aus der Teilnahme kein Vorwurf gemacht werden kann, ist nicht zu bestrafen.

Inwieweit noch weitere Straftatbestände (schwere Körperverletzung in Tateinheit, usw) mit herangezogen werden, entscheidet der Staatsanwalt bei seiner Anklage. Dafür gäbe es dann einen Aufschlag. Berücksichtigt werden wird auch die Tatsache, dass du Wiederholungstäter bist.

Wenn jemand fast stirbt war das keine harmlose Schlägerei. Der Schutz der Allgemeinheit vor Dir geht vor. Lass Dich einsperren, je länger desto besser.

Sieht schlecht aus, besonders wenn die "Freunde", mit denen man zusammen einen Angriff verübt, bereits bewaffnet sind. Hier ist dann immer schon der Vorsatz der gefährlichen Körperverletzung gegeben.

  1. Hör auf mit: "Die anderen hatten...blablabla". DU hast dich schuldig gemacht, DU hast eine Waffe (Zaunlatte) eingesetzt, DU bist wegen eines gleichartigen Deliktes bereits aktenkundig, also Wiederholungstäter.

  2. Das wird definitiv NICHT mehr mit einer Verwarnung oder Sozialstunden abgehen. Mit GLÜCK kommst du mit einer Bewährungsstrafe davon. Denn der Umstand, dass "die Gegenpartei einen fast gestorbenen Jungen hatte"...Kerle, das ist gefährliche schwere KV!

Was du jetzt ganz schnell machen solltest: Geh PERSÖNLICH zu dem verletzten Jungen hin (lass dich von wem begleiten) und ENTSCHULDIGE dich bei ihm...auch wenn es schwer fällt!

Such dir schnellstens eine Anti-Aggressionstherapie, fang die an noch vor dem Prozess!

Verbessere deine Sozialprognose! Also: den alten Freundeskreis aufgeben, Arbeit/Lehre suchen, wenn nicht vorhanden, so die Richtung. Ein freiwilliges soziales Jahr wäre zB ein guter Neubeginn...wobei in die Pflege wirst du nicht können mit KV als Delikt.

Mit GLÜCK kommst du mit Bewährungsstrafe davon. Dass du dir generell damit deine Zukunft gut versaut hast, sollte dir klar sein: Das steht im (erweiterten) Führungszeugnis drin und damit sind dir sehr viele Berufe auf Dauer versperrt!

Und auch bei anderen kann es sein,d ass die Lehrherren zurückschrecken davor, einen polizeibekannten Schläger, denn das bist du jetzt nun mal, auch nur einzustellen zur Probe!

Danke für deine Antwort echt, ich habe mich bei den Opfern bereits beschuldigt. Ich weiss, dass es ein sehr grosser Fehler war und es war auch nicht angehenehm, am Morgen um 6 Uhr von der Polizei geweckt zu werden. Ich habe zum Glück meine Lehre als Kaufmann abgeschlossen und arbeite im Moment auch bei der alten Firma. Ich habe wie erwähnt einen Anwalt jetzt, der von meinem Vater organisiert ist.. Ich hoffe einfach, dass ich mit einer Geldstrafe davon komme..

@okan14

Die Opfer können trotzdem zivilrechtlich Schmerzensgeldansprüche geltend machen! Da können auch nochmal hohe Geldforderungen auf dich zukommen, die mit einer möglichen Geldstrafe wg. der Schlägerei nichts zu tun haben. Es wäre besser gewesen du hättest in der Schule besser Deutsch gelernt, statt mit Zaunlatten um dich zu schlagen.

PS. Hast du dich bei allen, die ihr geschlagen habt, entschuldigt? Das ist auch für die Opfer sehr wichtig, da sie evtl. sonst in ewiger Angst weiterleben. Wenn du aber zu allen hingehst - auch zu denen, die du selbst nicht geschlagen hast, dann hilft das den Opfern bei der Bewältigung ihrer seelischen Verletzungen.

@GoetheDresden

Eigentlich sind sie selber schuld, aber nein habe ich nicht und werde es auch nicht!

@okan14

Eigentlich sind sie selber schuld

DIE OPFER SIND SELBER SCHULD; DASS DU SIE VERPRÜGELT HAST???

Hoffentlich merkt der Richter, was für ein Vollpfosten du bist mit der Einstellung und sperrt dich weg, damit du zur Besinnung kommst!

Ich habe zum Glück meine Lehre als Kaufmann abgeschlossen und arbeite im Moment auch bei der alten Firma.

Hoffentlich merkt deine Firma, was da abgeht und was du für ein uneinsichtiger Schläger bist. Wegen Haftstrafe darf man dich nämlich entlassen!

@okan14

alleine für diese aussage sollte man dich wegsperren!!! du bist wohl nicht ganz richtig im kopf. niemand hat das recht einen anderen menschen zu schlagen. offensichtlich bereust du nicht. ich hoffe sehr, das der richter deine einstellung mitbekommt und die strafe dementsprechend ausfällt.

@Dea2010

Ja ohne die Vorgeschichte zu können, redest du so. Die '' Opfer '' waren maskiert und auf Stress.. ich habe die gewarnt wegzugehen, aber das wurde ignoriert und jetzt ist es ja klar, wenn man einen schuldigen sucht, macht man es dort, wo es am leichtesten ist.. bei den ausländern ja klar

Was möchtest Du wissen?