Könnte ein Gnadengesuch unter diesen Umständen erfolgreich sein?

5 Antworten

Das Gnadengesuch wird mit Sicherheit abgelehnt. Eine weitere Bewährungsstrafe hingegen kann bei der günstigen Prognose schon drin sein. Das liegt im Ermessen der Gerichts. Auf die Ausführungen der Familienhelferin würde ich in diesem Fall nicht zurückgreifen. Sie begründet ihre Angaben unter anderem damit, dass auch die Entwicklung der Mutter nachhaltig gestört wäre, wenn man sie von den Kindern trennt. Das impliziert das Bild einer "unreifen" Mutter und kann sehr schell nach hinten losgehen.

Auf ein Gnadengesuch braucht man bei der Geschichte nicht bauen, da ja das Gericht, das über die Frage, ob es noch einmal Bewährung geben wird, bereits alle Fakten kennt.

Wenn denn die Stellungnahmen alle so positiv sind, dann erscheint aber die Chance einer neuen Bewährung doch relativ hoch. Sofern beide Taten vor der Verhandlung begangen wurden, wo sie die 6 Monate bekommen hat, sollte hier auch eine Gesamtstrafe möglich sein.

..wenn alle von dir gemachten Angaben richtig sind dürfte das Gericht den Vorschlägen des Rechtsanwaltes folgen. Also würde ich mir hier erst einmal keine Gedanken machen.

MfG Ursusmaritimus

Mal was vorgweg - wer unbelehrbar ist, der sollte auch die Konsequenzen daraus tragen! Ich bin ein sozial eingestellter Mensch - doch hier meine ich ab in den Bau und die Kinder weg! Du vergisst zu den 5 und 6 Moanten noch die 8 Monate, die schon auf Bewährung sind. Als höchste der gefühle sehe ich da 1,5 Jahre... ob auf Bewährung oder nicht entscheidet der Richter....

da könnte ja jeder Kriminelle auf den Trichter kommen,plötzlich mal schwanger werden,den Luxus haben Männer nicht.Sie wurde nicht gezwungeb,also soll sie zu ihren Fehlern stehen und dafür brummen und vielleicht ist es auch für die Kinder besser,in geordnete Familien zu kommen,als zu einer Kriminellen,sie ist ja nicht mal ein Einzeltäter und dafür sollen andere noch Verstädnis haben!???

Du Schlaumeier....Sie ist nicht absichtlich mit Zwillingen schwanger geworden.Oder willst Du mir jetzt erzählen das man das kurzfristig planen kann??? Und nur weil Sie kriminell war, heisst das nicht gleich auch das Sie eine schlechte Mutter ist.Oder meinst Du wirklich,Sie hätte Ihre Kinder noch,wenn auch nur ansatzweise eine Kindeswohlgefährdung bestanden hätte oder bestände? Deine dummen Komentare kannst Du dir sparen,denn ich habe hier um Rat und nicht um dumme Sprüche gebeten!!! Und wer lesen kann,ist KLAR im VORTEIL!!!!! (bezüglich des Berichtes der Familienhilfe vom Jugendamt) Schon mal was von falschem Umgang und naivität gehört? Immerhin ist Sie erst 24 jahre alt...Aber ich weiß...Du bist bestimmt perfekt zur Welt gekommen!!!!

Was möchtest Du wissen?