Kleinunternehmer ohne MwSt. /Buchführung

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

>Das Kleinunternehmen schreibt die Verauslagten Gelder mit auf die Rechnung und legt die Belege für die Kosten der Rechnung bei.

das hinzulegen der Ausgaben, in diesem Fall der Fahrtkosten und Übernachtungskosten zu der Ausgangsrechnungen ist nicht nötig, um genau zu sein und auch nicht im Sinne der GoB, also der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung.

die besagen, dass Einnahmen und Ausgaben nicht saniert werden dürfen, sie müssen also gesondert erfasst werden, daher ist es falsch, wenn man die Belege zusammen aufbewahrt und schon gar nicht gegeneinander verrechnen.

buchhalterisch wird das wie folgt gemacht:

zu deinen Ausgaben: dir entstehen tatsächlich Kosten für Übernachtungen und Fahrtkosten, dafür bekommst du vom Hotel oder der Tankstellebelege und Rechnungen. Diese Rechnungen werden zunächst als Betriebsausgaben erfassten. Um genau zu seinen Kfz Kosten, Reisekosten oder Übernachtungskosten. Damit hast du deine Betriebsausgaben ordnungsgemäß erfasst, bezahlt und gebucht.

zu deinen Einnahmen: deine Einnahmen setzten sich in diesem Fall aus der Hauptleistung und den Nebenkosten wie Übernachtungskosten Fahrtkosten zusammen. Alles zusammenstellt zudem Auftraggeber in Rechnung. Der bezahlt diese Rechnung und damit deine Reisekosten und Übernachtungskosten. Auch diese Einnahmen erfasst du in der Buchhaltung. die Erfassung ist in diesem Fall ohnehin einfach, da dein Auftraggeber die Rechnung sicherlich überweisen wird und somit die Einnahme über dein Geschäftskonto läuft. Wenn du dann dein Geschäftskonto regelmäßig und vollständig in der Buchhaltung erfasst, erfasst nur automatisch diese Einnahme aufgrund der gestellten Rechnungen mitsamt der Übernachtungskosten und Fahrtkosten.

Weitere Informationen zu Betriebsausgaben, Rechnungen, Vorlagen, Onlinerechner und sogar ein Forum, was von einem Steuerberater moderiert wird:

http://www.betriebsausgabe.de/

alles kostenlos und gratis.

Was möchtest Du wissen?