Kleingewerbe und Gewährleistung!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das lohnt sich nicht, weil du dich als Händler mit dem Thema Elektronikaltgeräteentsorgung befassen musst, die richtig teuer ist.

Da hast du recht, mir ist nicht aufgefallen, dass auch Kleingewerbe davon betroffen sind. Ich habe mich aber informieren lassen, und wenn man sich als Elektronik-Verkäufer in Stiftung EAR nicht registrieren hat, kann er bis 50,000 € Bußgeld bekommen... also Danke für deine Antwort, die hat mir gut geholfen!

@webmieter

Es gibt Dienstleister, die das komplette Thema für dich abwickeln. z.B. take-e-way.de Aber das wird im Monat mehrere hundert Euro kosten.

@Schnulli00

Im Jahr wollte ich schreiben, nicht "im Monat"

@Schnulli00

Ich vermute run um 3000 € gewinn im Jahr zu schaffen, dafür mehrere hundert Euro im Jahr auszugeben finde ich Schwachsinn! also es lohnt sich wirklich nicht :(

@webmieter

3000 € Gewinn für Nebenbei ist doch ganz nett. Lies dich mal bei dem Anbieter ein, das ist ein ordentlicher Verwaltungsaufwand. Ruf doch mal da an und lass dich beraten. Denn ich denke, dieser Akt dürfte die größte Hürde beim Handel mit Elektronik sein.

@Schnulli00

Achso... und vergiss die Lizensierung für Verkaufsverpackungen nicht. Die kostet auch noch mal so um die 50 € im Jahr im günstigsten Fall.

Wenn du schon die Unterschiede zwischen Garantie und Gewährleistung, nicht kennst, lohnt es sich auf keinen Fall.

Hier geht es um ganz kleines Gewerbe, also 3 bis 5 Geräte monatlich! solche Antworte helfen mir und den anderen nicht!!

@webmieter

Doch, genau solche Antworten helfen dir weiter. Die Anzahl der verkauften Geräte ist unerheblich.

@Frangge

Wenn du Ahnung hast, was die Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung ist - abgesehen davon was ich weiter machen will - dann bitte schon erkläre mir weiter... wenn nicht, dann versuchst du hier nur zu verhindern, was bei mir leider nicht funktioniert :)

@webmieter

Na, dann viel Erfolg, ehrlich ;)

Wenn hingefallen, dann greift keine Garantie oder Gewährleistung der Welt, weil Selbstverschulden. Das ist das Problem des Kunden, nicht Deines!

Und auch bei normalen Defekten tritt nach 6 Monaten der Beweislastumkehr ein, d.h. der Kunde müsste Dir beweisen, dass der Defekt schon vom Übergabezeitpunkt bestand (und das kann er ja schlecht). Daher musst Du Dich um diese Reklamation überhaupt nicht kümmern.

...Da Ich kein Handy-Expert bin, kann ich seine Aussage nicht wiedersprechen...

Wenn Du keine Ahnung hast, kannst Du auch nicht beraten und empfehlen. Warum sollte jemand bei Dir als Fachhändler kaufen, wenn Du gar kein Fachhändler bist?

Was soll das denn? nicht jeder Verkäufer ist ein Handy-Techniker, so einfach ist das!

@webmieter

Du hast keine Ahnung von Technik und keine Ahnung vom Geschäft und glaubst, mit ein paar schnellen Abfragen hier schlau genug zu werden, um Geld verdienen zu können.

Das böse Erwachen kommt gewiss.

@Jorkfriet

Keine Wunder, dass du keine Hilfreiche Antworte hast! sei bitte nicht destruktiv, und versuch die Leute hier zu ermutigen...

Ich bin selbst kein Geschäftsmann, und das habe ich nicht behauptet, wenn du meine Frage gut verstanden hast! ich arbeite in IT Bereich, und habe auch Kapitalanlage! also Geld ist gar kein Problem, ich wollte ein Geschäft als Hobbyverkäufer anfangen, und Erfahrung kommt nicht von selbst! ich glaube nicht, dass jemand als Geschäftsmann geboren ist oder?

Was möchtest Du wissen?