Kleingewerbe Anmeldung ablauf und was ist zu beachten?

5 Antworten

Hallo,

nein, nicht wirklich ratsam - aber wo fange ich an?

Und wie, ohne dass du es gleich wieder in den falschen Hals bekommst?

Webdesign ist eine Dienstleistung, das andere ist Handel. Besser eine Sache richtig, als zwei halbherzig.

Hast du das Gewerbe schon angemeldet? Dann läuft der Rest von alleine. Du bekommst Post vom Finanzamt und auch von der IHK.

Kein Mensch zwingt dich, ab einem bestimmten Umsatz den Status "Einzelunternehmer" aufzugeben. Mache erst einmal diesen Umsatz und dann siehst du weiter. Ständig die "Rechtsform" zu ändern ist sinnfrei.

Für eine GmbH benötigt man eine Einlage von 25.000 Euro. Das hat nichts mit Umsatz oder Gewinn zu tun.

Gerade wenn du Webdesign betreiben willst und somit wahrscheinlich hauptsächlich Gewerbetreibende als Kunden hast, solltest du dir überlegen, ob du die Mehrwertsteuer ausweisen willst oder nicht.

Das könnte man jetzt noch mit vielen weiteren Punkten fortführen, was aber den Rahmen sprengen würde.

Die meisten IHK bieten Infoveranstaltungen für Existenzgründer an. Dazu solltest du dich anmelden.

Auch auf der Seite existenzgruender.de gibts gute und hilfreiche Informationen.

Und auch ein Steuerberater sollte dann zu deinen Anlaufstellen gehören.

Viel Erfolg und viele Grüße

Michael

Danke für deine Antwort, mal was ordentliches. :)

@newlans

Gern geschehen ;-)

  • Deine Tätigkeitsbeschreibung ist so ungenau, dass kein ordentlich arbeitendes Gewerbeamt das bestätigen dürfte. Die Beschreibung hat so genau zu sein, dass jeder erkennt, was du machst. Deine Beschreibung ist ein Sammelsurium von (wichtigtuerischen) Anglizismen. Du musst schon sagen, womit du handelst, damit die entsprechenden Aufsichtsbehörden eingebunden werden können. Es ist doch ein Unterschied, ob man mit Lebensmitteln oder Edelsteinen handelt.
  • Ein Kleingewerbe gibt es nicht. Du meinst wahrscheinlich die Kleinunternehmerregelung des § 19 UStG. Da ist die Grenze umsatz- nicht gewinnbezogen ! Das ist auch nur ein Steuererleichterungsverfahren und keine Rechtsform.
  • Welchen Vorteil erhoffst du dir von dem ständigen Wechsel der Rechtsform ?
  • Ich empfehle dir dringend ein Gründerseminar bei deiner IHK.
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nur soviel: ein Kleingewerbe gibte s nicht , das kent das Gewerbertecht nocht.

Ansonsten mache dich erst einmal schlau und besuche zwingend einen Kurs für Existenzgründer.

„Hier ist meine Idee, weiß zwar nicht wie ich die umsetze & habe mich nicht vorher schlau gemacht, aber Ihr werdet mir bestimmt helfen was ich machen soll!”

Lieber Fragesteller, lass es erstmal sein.
Du hast 0 Informationen, Kein Konzept & damit auch keinerlei Zukunft.
Hole dir Hilfe von Profis & wenn du dich über den Kleinunternehmer auch nur minimal schlau gemacht hättest, dann hättest du schon im Bezug auf die Versteuerung und wie du die MwSt. ausweist bzw. was du jedes Jahr beim Finanzamt einreichen musst deine ersten Antworten. Eine vorweg: UMSATZ ist nicht gleich Gewinn!

Btw. Beantragst du lediglich eine Steuernummer beim Finanzamt.
Das ist binnen 5 Minuten erledigt.

Bis du 17.500 € Gewinn machst, dauert es meistens eine Zeit lang & dein Umsatz ist weit über 20.000 € im Regelfall.

Das hat nichts mit Negativität zu tun, sondern zu deinem Selbstschutz.

Zum einen ist nicht der Gewinn erheblich sondern der Umsatz. Zum anderen dürftest du von einem Gewinn von 17.500 noch weit entfernt sein. Für all diese Fragen befragt man sinnvoller weise aber auch seinen Steuerberater.

Vielen Dank für deine Rückmeldung, ich mache mich lieber vorher schlau bevor ich hier und da unnötig Geld investiere. Ich habe lediglich meinen Plan hier geteilt und finde es schade, dass man auf solche negativen Antworten stößt. Somit könnte man sich die Antwort sparen und die, die wirklich helfen wollen Antworten lassen.

@newlans

Okay dann nochmal. Du hast offensichtlich keinerlei Ahnung von dem, was du da tun willst. Insofern: Hol dir Hilfe bei Profis. Beispielsweise eine Gründerberatung bei der IHK. Mit den Antworten die du hier bekommen kannst und die teilweise fachlich wirklich gut sind, wirst du auch nur rudimentär weiter kommen. Allein deine Tärtigkeitsbereiche weisen deutlich darauf hin, dass du eigentlich kein Geschäftsmodell hast.

@newlans

"Ich habe lediglich meinen Plan hier geteilt und finde es schade, dass man auf solche negativen Antworten stößt. "

Was soll daran negativ sein? Für die Kleinunternehmerreglung ist der Umsatz entscheidend, so ist das nun einmal.

Aber ich setz noch einen drauf:

Du verteilst den Kuchen noch bevor er gebacken wurde. Denn die Konkurrenz ist groß und die klassische Frage lautet: "Warum soll ein Kunde bei mir einkaufen?" Gehst du über den Preis, so ist dein Ruin sichergestellt. Oder hast du ein tolle Marktnische entdeckt, dann hast du Chancen.

Bevor du dir Gedanken um deine Kosten und Ausgaben machst, was grundsätzlich in Ordnung ist, musst du dir Gedanken um die Menschen machen, die du als Kunden gewinnen möchtest.

Wenn du Fehler im Geschäft machst, dann sagen die Kunden nichts, sie bleiben einfach weg und kaufen bei einem anderen.

Denke ich sollte etwas klarstellen, ich suche keine Anlaufstelle oder Tipps für Werbung oder Kundengewinnung, mir geht es hierbei lediglich nur um die rechtlichen Regelungen, was man als Anfänger beachten sollte. Die Tätigkeiten gelten nur als Absicherung für zukünftige Tätigkeiten, da ich nebenher noch Webdesign machen möchte. Es geht hierbei nicht um ein spezifisches Geschäftsmodell, sondern „ich wiederhole“ um vorab Informationen zu sammeln für die Absicherung von Recht und Steuern.

@newlans

Okay, wenn du es nicht anders willst nochmal die Fakten:

Relevant für die Anwendung der Kleinunternehmerregelung ist der Umsatz nicht der Gewinn. Du musst keine UMsatzseuer abführen, aber dementsprechende Rechnungen ausstellen. Den Sinn einer Änderung der Gesellschaftsform von einer UG in eine GmbH kann ich nicht erkennen. Dazu sind aber auch keine 25.000 € Gewinn nötig.

Als Anfänger sollte man beachten, dass man sich von Profis vor Ort persönlich beraten lässt. Achso und kermits Hinweise bzgl der Handelstätigkeit.

Was möchtest Du wissen?