Kleingewerbe: Ab wann muss ich Steuern zahlen?

4 Antworten

Meine Eltern würden das Gewerbe mit mir anmelden.

Bist du minderjährig?

Dann reicht elterliches Einverständnis nicht aus.

Das Familiengericht als Vormundschaftsgericht muss für dich bezogen auf die Gewerbeausübung die unbeschränkte Geschäftsfähigkeit feststellen und erteilen, sonst kannst du mit Kunden oder Geschäftspartnern, sowie Lieferanten keine wirksamen Verträge schließen.

Muss ich bis zu einem bestimmten Betrag keine Steuern zahlen oder muss ich immer Steuern zahlen?

Du musst dem Finanzamt dein Betriebsergebnis präsentieren.

Auch entferne bitte den Pauschalbegriff "Steuern" aus deinem Wortschatz (ebenso das Wort "Kleingewerbe", denn diese gibt es nicht), denn es gibt für dich erstmal drei grundsätzlich relevante Steuerarten.

  • Einkommensteuer
  • Umsatzsteuer
  • Gewerbesteuer.

Bei der Einkommensteuer gibt es den Grundfreibetrag. Dieser liegt bei 9.000,- € für das Jahr 2017. Er bezieht sich auf das zu versteuernde Einkommen (Gesamtbetrag der Einkünfte - Sonderausgaben - evtl. außergewöhnl. Belastungen).

Umsatzsteuerrechtlich ist Kleinunternehmer wer

  • voraussichtlich keine umsatzsteuerpflichtigen Umsätze von mehr als 17.500,- € pro Jahr generieren wird (vorsicht: wird auf Monate runtergbrochen, wenn das Geschäft unterjährig begonnen wird).
  • nicht zur Regelbesteuerung optiert.

In dem Fall sind keine Umsatzsteuern abzuführen, andererseits ist man auch nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt. Überschreitet man die Freigrenze wird man ab dem Folgejahr Regelunternehmer.

Die Gewerbesteuer zielt auf den Gewerbeertrag ab (~Gewinn). Ist dieser kleiner als 24.500,- € p.a. fällt keine GewSt an.

Beachte ferner bitte die Thematiken aus dem Bereich der Sozialversicherung:

  • Entnimmst du deinem Gewerbe regelmäßig mehr als 435,- € Gewinn (Jahresergebnis / Anzahl Monate), so fliegst du aus einer evtl. Familienversicherung der gesetzlichen Krankenversicherung und musst dich selbst gegen Beitrag kranken- und pflegeversichern. Als hauptberuflich Selbständiger extrem teuer.
  • Arbeitest du auf Dauer und im Wesentlichen (5/6 der Umsätze) nur für einen Auftraggeber und generierst regelmäßig mehr als 450,- € Gewinn, ohne einen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer zu beschäftigen, musst du 18,6% von deinem Gewinn bzw. der Bezugsgröße als Rentenversicherungsbeitrag zahlen. Hiervon kannst du dich für maximal 36 Monate befreien lassen.
  • Du bist Pflichtmitglied der IHK. Ab 5.200,- € werden Beiträge (Grundbeitrag und Umlage) fällig.
  • Die BG wird sich bei dir melden.
Falls ich Steuern zahlen muss, wie zahle ich das Geld?

In der Steuererklärung gibt es ein Feld für die IBAN. Dorthin werden Erstattungen überwiesen und von dort werden Steuerschulden per Lastschrift eingezogen, wenn du ein SEPA Mandat erteilst.

____________________________________________________________

Hast du irgendeinen Begriff in meinem Beitrag nicht verstanden, fehlt dir die Qualifikation ein Business zu führen. Du solltest dir das ganze dann nochmal überlegen, dir Wissen aneignen, volljährig werden und einen Steuerberater suchen.

Zum einen gibt es KEIN Kleingewerbe. Das kennt das Gewerberecht nicht.

Das was du wohl meist ist die Kleinunternehmerreglung n. § 19 UstG und das ist eine Steuerangelegenheit.

Und es betrifft auch nur die Umsatzsteuer. Das bedeutet, dass du bis zu einem Jahresumsatz ( NICHT Gewinn) von bis 17.500€ von der MWST rückgestellt bist.

Du kannst dund darfst deine verausgabte MwST beim FA nicht geltend machen und du darfst auf deinen Rechnunmgen die MwST nicht extra ausweisen.

Alle anderen Steuerarten und Abgaben bleiben von dieser Reglung unberührt.

Da du minderjährig bist, muss das Familiengericht seine Zustimmung erteilen.

Und welche EK du zahlen musst, das hängt von deinem erzielten Gewinn ab, welche privaten Sonderausgaben und Werbungskosten und co du hast..

Aber Vorsicht, lasst euch von der sogenannten Freigrenze nicht irre machen. Auch wenn es lautet : bis 9000€ keine Steuern zahlen. Hast du 9000,01€ Gewinn, zahlst du für den kompl. Betrag Steuern.

https://www.steuertipps.de/lexikon/g/grundfreibetrag

Deine Eltern können kein Gewerbe für Dich anmelden.

https://unter18unternehmer.de/

Allein Deine Art der Frage macht deutlich, dass Du "zu klein" bist einen solchen Betrieb zu führen.

Denn schon der Suchbegriff Kleingewerbe und Steuern hätte Dir diverse Informationen gegeben : http://www.kleingewerbe.de/steuerpflichten.htm

8400 im jahr

Sprich: Wenn ich weniger als 8400€ im Jahr verdiene, zahle ich keine Steuern?

Und wo bitte schön steht das geschrieben?

@wilees

irgendwo, im estg vielleicht, guck doch mal

@GeldvorUmwelt

Der Grundfreibetrag beträgt 9.000,- € für Ledige (§ 32a Abs. 1, Nr. 1 EStG).

@kevin1905

ja, guck, ob 9 oder 8 oder 8,4, hab ich gut geraten^^

haben die das erhöht, das war doch 8,4?

@GeldvorUmwelt

Weißt Du - wenn man Null Ahnung hat, sollte man sich derartiger Antworten enthalten.

Zum Thema Einkommensteuer: das steuerfreie Existenzminimum "Grundfreibetrag" 2018 beträgt 9000 €uro.

@GeldvorUmwelt
haben die das erhöht, das war doch 8,4?

2015 betrug der Grundfreibetrag 8472 €. Der Grundfreibetrag wird jährlich angepasst.

Was möchtest Du wissen?