Kleingewerbe - Finanzamt - Belege

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Finanzamt verlangt die Belege über den Gewerbebetrieb nicht, außer bei einer Außenprüfung. Sonst möchte es von Dir regelmäßig die Umsatrzsteuervoranmeldungen haben, wenn Du nicht von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machst, und im Folgejahr die Einkommensteuererklärung mit den üblichen Anlagen, jetzt halt zusätzlich mit der Anlage G und der Gewinnermittlung. Wenn Du in der Gesetzlichen Krankenkasse versichert bist, wird Dein Beitrag nach Deinem Gewinn festgelegt. Dafür kannst Du der Krankenkasse eine einen geschätzten Betrag mitteilen, und hinterher werden sie den Einkommensteuerbescheid für die endgültige Festsetzung der Beiträge anfordern.

Danke für den Stern Helmuthk

Ja, alle Belege sammeln - es nervt zwar, ist aber notwendig. Dann musst Du unbedingt ein Einnahmen - Ausgabenbuch führen (also nicht als Buch, z.B. als Excel-datei) - und die aufgeführten Summen immer als Nettosumme + Mwst. eintragen. Dann kannst Du am Monats- bzw. Jahresende alles immer fix zusammenrechnen.

Frage doch beim Finanzamt nach, was die an Belegen haben wollen. Die Steuererklärungen machst Du ja sicher sowieso online.

Du musst die Belege aber aufheben für den Fall, dass mal ein Steuerprüfer kommt.

Das kommt darauf an, wie viel du mit deinem Gewerbe einnimmst. Wenn du (wovon ich ausgehe) unter Kleingewerbe fällst, bist du nicht zur Buchführung/Bilanzierung verpflichtet. Das heißt: Einnahmenüberschussrechnung: Gewinn = Einnahmen-Ausgaben

Da der Gewinn besteuert wird bist du natürlich dran interessiert den möglichst gering auszuweisen. Wenn es dem Finanzamt komisch vorkommt, kann es sein, dass du mal eine Steuerprüfung bekommst. Dafür brauchst du dann die Nachweise, dass du deinen Gewinn richtig ermittelt hast. Also: Belege aufbewahren!

Für Steuererklärungen gibt es verschiedene Programme, auch kostenlose. Einfach mal googlen! Die schicken deine Steuererklärung direkt zum Finanzamt. Das Programm "Elster" ist direkt vom FA, damit geht die ganze Geschichte meistens am schnellsten.

Zur Krankenkasse weiß ich nichts...

Die Belege werden ordentlich abgelegt und 10 Jahre aufgehoben. Sie kommen nicht mit zum FA.

Einnahmen, Ausgaben, Fahrten, Abschreibung werden aufgelistet. Ihre Ergebnisse werden in einer Einnahmen-Überschussrechnung (EÜR) zusammengefasst.

Der Krankenkasse reicht im Moment (für 2012) die aktuelle EÜR - mehr ist ja erst mal auch nicht vorhanden. Im Nachhinen wollen sie sicherlich den Steuerbescheid sehen.

Was möchtest Du wissen?