Klavierunterricht als freiberufliche Tätigkeit?

2 Antworten

Gewerbeanmeldung ist nicht notwendig, da Musiker als Künstler unter die Rubrik "Freiberufler" fallen. Auf jeden Fall beim Finanzamt eine Steuernummer beantragen. Buchfühführung ist in dem üblichen Sinne nicht notwendig. Es werden nur die Einnahmen und Ausgaben verbucht. (Einnahmeüberschußrechnung) Mehrwertsteuerpflichtig wirst du erst, wenn 17.500,- € im Jahr überschritten werden. Darunter fällst du unter die "Kleinunternehmerregelung". Schwarz würde ich auf keinen Fall arbeiten, denn das bekommt das Finanzamt (Mundpropagandea) relativ schnell mit. Um die Versteuerung brauchst du keine Angst haben, da ist bezahlbar. Wichtig, wenn du dieses hauptberuflich machst: bei der Krankenkasse und der Rentenversicherung anmelden!

Ich würde mich an deiner Stelle einfach an die Musikschulen wenden oder willst du das privat machen? Der Vorteil bei Musikschulen wäre natürlich, dass du gleich einen großen Stamm an Kunden hättest. Z.B. hier kannst du fündig werden: http://www.cms-musikschule.de/

Was möchtest Du wissen?