Klarna und Ratenkauf

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

45 Euro sind in der Tat maßlos übertrieben. Für ein einfaches Schreiben sind höchsten 2,50 statthaft. Im übrigen kannst du dieses Inkassobüro ignorieren und die fällige Forderung direkt an Klarna zahlen. Natürlich ohne Inkassogebühren und sonstigen Quark

Da Klarna und Ident sowieso ein und derselbe Laden sind, kann man deren Inkassokosten ganz grundsätzlich ignorieren.

@mepeisen

Ich werde den Restbetrag dann einfach wie gewohnt an Klarna überweisen ohne Mahnkosten.

Mir ist nur nebenbei mal so aufgefallen, dass das Aktenzeichen bei Ident genau das selbe wie die Rechnungsnummer von Klarna. Dachte mir soetwas schon.

Nebenbei habe ich eine E-Mail erhalten, dass ein Fehler vorlag und mit nichts zugeschickt wurde... Immerhin geben Sie es zu

@Eiswuerfel88

Hebe die eMail mal für alle Fälle auf.

Die Ident Inkassokosten sind zwar "erlaubt" werden mangels Erfolgsaussichten aber nicht explicit eingeklagt 

Zahlungen immer zweckgebunden an Klarna (Rechnungs bzw kdnr und "nur Hauptforderung"

Was möchtest Du wissen?