Kirchensteuer zahlen ja oder nein?

12 Antworten

In Deutschland sind wir leider noch nicht so weit mit der Trennung von Kirche und Staat. Das bedeutet, dass dir dein Arbeitgeber die Kirchensteuer automatisch von deinem Lohn abzieht. Dein Netto-Lohn wird also geringer ausfallen, als er dir eigentlich zustehen würde, weil du sozusagen Vereinsgebühren an die Kirche zahlst, in der du Mitglied bist.

Wenn du keine Lust auf diesen Verein und deren unverschämte Mitgliedsbeiträge hast, die man einfach so ungefragt bezahlen muss, nur weil einen irgendwer als Minderjähriger dort angemeldet hat, dann mach es, wie Millionen andere Menschen: Tritt aus der Kirche aus und du hast Ruhe vor denen. Und vielleicht auch ein ruhigeres Gewissen, wenn du deren Intoleranz nicht weiter mitfinanzierst.

In Deutschland sind wir leider noch nicht so weit mit der Trennung von Kirche und Staat. 

Die Kirchensteuer hat nichts mit Trennung von Staat und Kirche zu tun.

Die Kirche hat lediglich eine Inkassovereinbarung mit der Finanzverwaltung und bezahlt dafür auch.

@wfwbinder

Das dürfte aber kein anderer Verein sonst. Wo gibt es denn sowas, dass der Staat Vereinsgebühren einzieht? Man stelle sich mal vor, die Eltern würden mit dir als Baby irgendeine komische Einweihungszeremonie in einem Kegelklub machen und kaum fängst du an zu Arbeiten und Steuern zu zahlen, kommt der Staat und zieht dir ungefragt Gebühren für den Kegelverein ab, in dem du nie warst. Das ist lächerlich. Das ist undemokratisch. Das ist fast schon kriminell.

@WiihatMii

Das ist ein Vertrag den die Kirche(n) mit der Weimarer Republik geschlossen haben (Konkordat). Sogar unter den Nazis wurde dieser beachtet.

Es hindert dich aber niemand daran, aus der Kirche aus zu treten.

@DerHans

Dass dieser Vertrag geschlossen wurde, ändert nichts daran, dass solche Verträge verfassungswidrig sein müssten.

@WiihatMii

Warum sollten diese Verträge verfassungswidrig sein? Man kann jederzeit problemlos aus der Kirche austreten, dann zahl man keine Kirchensteuer mehr.

@PatrickLassan

Weil der Staat damit seine konfessionelle Neutralität verliert.

@PatrickLassan

Was gehts denn dem Arbeitgeber an welcher Religion ich angehöre?

@DerHans

Dass die Nazis den Kirchen massive Zugeständnisse gemacht haben ist aber meiner Meinung nach kein Hinweis darauf, dass das so in Ordnung sein muss :-O

Ja, Kirchenmitglied wird man meistens als Baby.

Noch ein kleiner Hinweis: die Kirchensteuer ist eine Jahres-'Steuer'. Wenn Du also jetzt austrittst und erst im Oktober zum Arbeiten anfängst, dann zahlst Du trotzdem noch Kirchensteuer für 2017 (wenn auch weniger als wenn Du dabeibleiben würdest).

Kirchensteuer ist keine Jahressteuer

Du zahlst aber nicht für das ganz Jahr, sondern bei Austritt im Oktober nur für 10 Monate.

@PaulPeter44

Ja, es ist eigentlich ein Mitgliedsbeitrag. Grundlage ist immer die Einkommensteuer des betreffend Jahres.

Wenn du genug verdienst, um Lohnsteuer zahlen zu müssen, dann MUSST du als Kirchenmitglied auch Kirchensteuer zahlen. 

Du bist vermutlich getauft (sollten deine Eltern ja wissen, die haben dich wohl taufen lassen) und damit eben (zahlendes) Mitglied. Ob du was mit denen zu tun hast, interessiert nicht. 

Wenn du nichts zahlen willst, dann musst du austreten aus der Kirche, kostet einmalig ca. 30 - 40 Euro und wird auf dem Standesamt oder Amtsgericht (je nach Bundesland) gemacht. 

Solange du Mitglied der Kirche bist, musst du natürlich auch Kirchensteuer zahlen.
Es steht dir frei, aus der Kirche auszutreten.

Wenn Deine Eltern in der Kirche sind und Kirchensteuer zahlen, bist Du es auch. Ab dem 14. Lebensjahr ist man religionsmündig und kann selber entscheiden. Wenn Du nicht mehr Mitglied sein willst, musst Du austreten. Das kannst Du bei Deiner Gemeinde-/Stadtverwaltung machen. Kostet aber eine Verwaltungsgebühr. 

Wenn Deine Eltern in der Kirche sind und Kirchensteuer zahlen, bist Du es auch. 
Was für ein absoluter Blödsinn. Woher hast du das??

@Organversagen

Kein Blödsinn, mit einem Bekannten passierte auch, er wurde nicht getauft, nur die Eltern, trotzdem wurde er abgezockt, und musste 'austreten'

Was möchtest Du wissen?