Kirchensteuer bei ALG II?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das muss er dann selber klären, abgezogen wird beim ALG - 2 auf jeden Fall nichts, da es sich um eine Sozialleistung handelt.

Danke dir für deinen Stern !

Kirchensteuer wird als Zuschlag zur Lohn- bzw. Einkommensteuer erhoben. Wenn man weder lohn- noch einkommensteuerpflichtig ist, fällt auch keine Kirchensteuer an.

Wenn er weiterhin versicherungspflichtig arbeitet, ist auf dieses Einkommen auch die Kirchensteuer zu zahlen.

Das gezahlte ALG II selbst ist steuerfrei.

Und wenn er im Monat knappe 100 Euro als Honorar bekommt?

@Regina3

Wenn das Honorar bisher steuerfrei war, bleibt es das auch weiterhin, war es zu versteuern, ändert sich auch daran nur wegen eines Bezuges von Sozialleistungen nichts. Die Besteuerung ist völlig unabhängig vom Bezug von Sozialleistungen.

@Alwimueha

gebongt

Das gezahlte ALG II selbst ist steuerfrei.

Und genau aus diesem Grund entfällt auch die Kirchensteuerpflicht, da Kirchensteuer immer als Zuschlag zur Lohn- bzw. Einkommensteuer erhoben wird.

0,00 € Einkommensteuer davon 9% Kirchensteuer

Macht dann 0,00 € Kirchensteuer

Wenn ich mich nicht täusche.

Woher ich das weiß:Hobby

Perfekt! Dir Danke!!! Bedeutet: Er kann es sich leisten, drinnen zu bleiben. Wird ihn freuen ...

@Regina3

Er muss/sollte gar nichts machen. Alles stressfrei.

@DietmarBakel

Perfekt. Und über die Feiertage ist eine relaxte Haltung noch besser ...

Wer Arbeitslosengeld bezieht, muss keine Kirchensteuer zahlen.

Bei ALG II und ALG I?

@Regina3

Bei ALG 1 auch nicht (mehr). Früher (bis 2004) gab es bei der Berechnung des ALG1 Satzes eine "fiktive Kirchensteuer", die aber auch unabhängig davon abgezogen wurde ob jemand Kirchenmitglied war oder nicht.

Was möchtest Du wissen?