Kirche ausgetreten - Wann zieht der Austritt?

13 Antworten

-- In Deutschland erfolgen Bemessung und Einzug der Kirchensteuern für die evangelische (EKD) und römisch-katholische Kirche direkt über die staatlichen Finanzämter.

-- Damit dir nach dem Kirchenaustritt keine Kirchensteuern mehr abgezogen werden, musst du zusätzlich noch die Religionszugehörigkeit auf deiner Lohnsteuerkarte austragen lassen! Dazu musst du die Bescheinigung nicht etwa deinem Arbeitgeber bzw. dem Lohnbüro vorlegen, benötigt wird der amtliche Umtrag auf deiner Lohnsteuerkarte. Die Umtragung erfolgt bei dem für dich zuständigen Finanzamt, teilweise auch beim Einwohnermeldeamt, dem Bürgeramt oder Bezirksamt. Zusätzlich zur aktuellen Lohnsteuerkarte musst du natürlich die Kirchenaustrittbescheinigung mitbringen.

-- http://www.akademie.de/private-finanzen/sparen-altersvorsorge-vermoegensbildung/tipps/sparen-vermoegen-altersvorsorge/kirchenaustritt-kirchensteuer.html

du mußt dir den kirchenaustritt auf der steuerkarte ändern lassen und dem arbeitgeber dann erneut vorlegen.

wahrscheinlich wird er frühestens ab 1.januar 2011 wirksam

Bei der nächsten Abrechnung, nachdem Du Dir den Austritt auf der Lohnsteuerkarte hast eintragen lassen. Die zuviel gezahlte Kirchensteuer bekommst Du dann über die Steuererklärung zurück.

Normalerweise ab Januar, da Dezember ja noch das Gehalt von November berechnet wird... und diesen Monat bist du ja noch in der Kirche. Sag deinem Arbeitgeber auf jeden Fall auch selbst Bescheid, dass sich das geändert hat, sicher ist sicher.

Bin auch vor einem Jahr ausgetreten, schon mal rein aus Prinzip.

Da brauchst Du die Lohnsteuerkarte, Eintragen lassen von dem Einwohnermeldeamt. Bei der ELENA, Elektronischer Lohnnachweis reicht das Einreichen des Schreibens an die Lohnabrechnungsstelle. Da die Löhne für November bereits abgerechnet sind, zählt der Kirchenaustritt erst zum 01.12. und wird erst ab dem Dezember Lohn kein Kirchensteuer mehr abgezogen werden. Herzlichen Glückwunsch zum konsequenten Handeln, jetzt müssten nur noch die restlichen 30-45 Millionen Deutsche genauso handeln.

Was möchtest Du wissen?