Kindesunterhalt was kann abgezogen werden?

3 Antworten

Vom Zahlbetrag aus der Düsseldorfer Tabelle dürfen genau NULL € abgezogen werden.

Bei der Ermittlung des Betrages wurden ggf. Fahrtkosten u.ä. bereits in Abrechnung gebracht.

Kredite werden da aber nicht so einfach angerechnet, da muss das Kind schon etwas von haben.

Die Zahlbeträge finden sich, wenn Du ganz nach unten scrollst. Die oberen Tabellen ziehen das hälftige Kindergeld noch nicht ab.

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/Tabelle-2017/20161207_Duesseldorfer-Tabelle.pdf

Die Unterhaltsvorschussstelle bzw. das Jugendamt zieht lediglich das Kindergeld davon ab ... was du für Kredite oder Fahrkosten hast, ist nicht relevant .... du hast deinen Eigenbedarf von 1.080 Euro, alles darüber dient selbstverständlich und auch zu recht zur Begleichung des Unterhalts.

kredite aus der gemeinsamen ehe zählen auch nicht dazu?

@peg321

was hat ein Kredit den du mit wem auch immer genommen hast, mit dem Unterhalt eines Kindes zu tun?! Vielleicht solltest du diesbezüglich einfach mal das Gespräch mit der Kindsmutter suchen, wenn sie vom Darlehen profitiert hatte, kann sie doch dich bei der Rückzahlung unterstützen. Dem UV Amt oder Jugendamt interessiert das aber herzlich wenig, solang du über den Eigenbedarf verdienst.

@Tuehpi

Ja, beim Ehegattenunterhalt werden die angerechnet.

Beim Kindesunterhalt aber nicht.

Und vom Unterhalt selbst kann so oder so gar nichts abgezogen werden.

@Bhalian

Aber nicht auf Kosten des Kindes.

Ihren eigenen Unterhalt kann das mindern.

Das berechnen des KIndesunterhaltes ist so kompliziert und umfangreich, dass du dir einen Anwalt für Familienrecht suchen solltest. denn hattest du auch schon bei der vetl. Scheidung ( Es besteht Anwaltspflicht)

Das Berechnen vom Kindesunterhalt ist in der Regel sehr einfach und sehr genau in der Düsseldorfer Tabelle beschrieben.

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/Tabelle-2017/20161207_Duesseldorfer-Tabelle.pdf

@Menuett

Wenn das so wäre. Die Düsseldorfertablle gibt dir NUR die Richtwerte an mehr nicht. Es zählt soviel dazu und nicht dazu was die Berechnung des Unterhaltes ausmacht, dass du ohne Anwalt da nicht zurecht kommen wirst.

Was möchtest Du wissen?