Kindergeldzuschlag Probleme es zu Kriegen!

2 Antworten

Hallo bei mir hat der Antrag volle 8 Monate gedauert. familienkasse ließ sich so lange zeit bis Dokumente wie verdienstbescheinigung,schulbescheinigung . ...ungültig waren  . Rief mehrfach bei der Hotline an. Mein Antrag lag 8 Monate unbearbeitet bei denen aufem Tisch.Ich schrieb denen dann morgens nachdem ich wieder einmal die Hotline nach dem Stand gefragt habe eine email und erklärte sachlich aber bestimmt was das für reine Schikane von denen sei und das es mir jetzt reicht und ich die Zeitung und Anwalt einschalte. Anwaltskosten dürfen sie dann auch zahlen. Diese email verschickte ich geschlagene 70 mal am morgen ab. 1 Stunde später klingelte meine Telefon.  Chef von der familienkasse persönlich am Apparat .  Angeblich wäre mein Antrag bearbeitet und gehe heut noch mit der Post raus. komisch wo er 1 Stunde zuvor noch da lag. lach.Er sagte noch ich solle bitte kein email terror mehr machen und die Zeitung abbestellen da es ihm persönlich leit tue und das er mich verstehen könne das es keine 8 Monate bearbeitungszeit dauern dürfe . Bescheid und Nachzahlung waren 4 tage später bei mir. Kann nur jedem raten wirklich terror zu machen und sich Hilfe per Anwalt, Zeitung zu holen. Weil es geht echt jedem so der ein Antrag dort stellt .  erlebe es jeden Tag.  Und das darf einfach nicht sein. Man stellt den Antrag ja nicht weil es einem  zu gut geht. Ich finde da muss sich echt schnell was ändern. 

Ich bin schon etwas länger dabei. Sie haben, ab Eingang des Antrages/Weiterbewilligung, 6 Wochen Zeit, dann haben sie nochmal 14 Tage Zeit.

Wenn etwas fehlt, dürfen sie, laut Hotlinemitarbeiterin, nochmal 6 Wochen alles liegen lassen. Ich bin gerade wieder dran. 5 Wochen sind um, wollte mal nachhören, angeblich fehlt die Verdienstbescheinigung...

Ich weiss, dass ich alles abgeschickt habe! Einschreiben/Rückschein, es ist auch angekommen. Mit offiziellem Anschreiben, auf dem ich auch alle eingereichten Unterlagen und Kopien im einzelnen aufgelistet habe.

Das Schreiben, was ich dazu bekommen soll, ist seit dem 09.08 raus, heute ist der 14.08!!! Da die Verdienstbescheinigungen im Internet als PDF Datei runter zu laden sind, habe ich das direkt dem Arbeitgeber weitergeleitet. Jetzt heisst es wieder warten.

Ich habe auch schon 13 Wochen gewartet, dann wurde es abgelehnt, Widerspruch, den sollte ich zurück nehmen. Unterlagen sind angeblich nicht angekommen, alles neu wieder hin und siehe da, ich hatte Recht.

Ich finde es gut, dass es in Deutschland diese Möglichkeit gibt, aber wie man behandelt wird, was man alles selber wissen muss... Ich bin froh, wenn wir nicht mehr darauf angewiesen sind!!!!!!!

Was möchtest Du wissen?