Kindergeld zurückzahlen - Job Center?

5 Antworten

Die Voraussetzungen für den Bezug von Kindergeld werden immer in dem Merkblatt aufgeführt. Außerdem unterschreibt man, dass man jegliche Veränderungen unverzüglich mitteilt.

Wenn du dich nicht informierst, ist das nicht die Schuld vom Jobcenter.

Du kannst Antrag auf Ratenzahlung stellen - aber es kann durchaus sein, dass der abgelehnt wird.

Gib im Internet mal ein ,, Kindergeld - Rückzahlung nicht immer ",da solltest du etwas von ,, Gegen Hartz - 4 " finden !

Du solltest also umgehend einen Antrag auf Billigung bei der Familienkasse stellen,so wie es in dem Bericht empfohlen wird.

Vom Jobcenter bekommst du dieses Geld auf jeden Fall nicht erstattet,die Begründung hast du von der Mitarbeiterin ja schon bekommen.

dein sb ist nicht dein kindermädchen. für deine angelegenheiten bist du selbst verantwortlich. bist du also nicht mehr in ausbildung oder ausbildungssuchend, hast du keinen anspruch auf kindergeld. du hast jede veränderung deiner persönlichen verhältnisse der kindergeldkasse mitzuteilen. das war dir bewußt und du kannst hoffen, dass du wegen leistungserschleichung und betrug nicht noch eine auf den deckel bekommst.

du bist also verpflichtet den bezug von kindergeld zurückzuerstatten und musst einen überprüfungsantrag ans jc stellen und um neuberechnung der leistungen zu bitten rückwirkend bis zu einem jahr möglich. dazu reichst du eine kopie des schreibens der kindergeldkasse ein.

dann wird rückverrechnet - ändert aber nichts an den tatsachen.

weitere infos dazu findest du hier: www.elo-forum.org

Das Kindergeld hat dir nicht zugestanden, darüber musst du dich selbst informieren. Das Jobcenter zahlt dir nicht den Betrag welcher ein nicht zustehendes Kindergeld ausmacht. Irgendwie hast du in dem Bereich einen Denkfehler.
Das Kindergeld liegt derzeit bei 192€. Das x 6 Monate wären nur 1152€ und nicht 1500€.

Und das Geld welches dir das Jobcenter nicht ausbezahlt hat weil das Kindergeld angerechnet wurde, kannst du nicht zurückfordern, denn du hättest eine Änderungsmitteilung machen müssen. Das Jobcenter kann quasi nichts dafür dass du Gelder fälschlich bezogen hast und somit die Berechnungen falsch waren.
Du könntest ja mal mit einem Anwalt für Sozialrecht sprechen, aber im Endeffekt ist dieser Betrag eh sehr gering und der Anwalt kostet schon für das Erstgespräch 200-250€, es seidenn du hast nen Rechtsschutz oder beziehst momentan Hartz-4, dann kannst du dich kostenlos beraten lassen, musst aber auch vorher beantragen.

nein, ich habe nur vergessen zu erwähnen, dass ich zwei Monate danach auch noch Kindergeld bekommen habe, obwohl ich meinen Fall Telefonisch schon mit einer Mitarbeiterin besprochen hatte. Dass ich dieses Geld jedoch selbst zurückzahlen muss, ist mir bewusst.

Naja die hätten dich aufklären können und außerdem wäre es die Pflicht deiner Eltern gewesen jede Änderung die bei dir Eintritt der Familienkasse mitzuteilen! ......du hast dein Studium abegebrochen somit wäre das umgehend der Kasse mitzuteilen gewesen.

Du könntest versuchen das Geld von der Arge wieder zu beschaffen - aber dazu nehm dir nen Anwalt...... die Arge kann nix dafür eigentlich... sie hat ja nach deinen Angaben die Berechnungen durch geführt

Ich habe ja nicht mal ein Studium angefangen.

Es geht eher darum, dass ich von 'Ausbildungssuchend' zu 'Studimsuchend' umgemeldet worden bin..

@chipchipfrage

Ach du konntest schon gar nicht antreten zum studium.

Das probelm ist auch....dass du nach der schule und auf das warten auf ein studiumsplatz oder Ausbildungsplatz nur für max 4 Monate Kindergeld erhälst und nicht während du die ganze zeit suchend bist..... dann hättest schon ne BVB Maßnahme machen müssen .....

..

Was möchtest Du wissen?