Kindergeld nach ausbildungsabbruch?

4 Antworten

Dass du ausbildungssuchend gemeldet bist, ist nur ein Indiz. Quasi eine mögliche Variante, um die Anspruchsvoraussetzung formal zu erfüllen. Allerdings müssen da auch tatsächliche Bewerbungen auf Ausbildungen/ein Studium belegbar sein. Kannst du Bewerbungsbemühungen nachweisen, hast du kein Problem. Arbeitslosmeldung bei unter 21jährigen würde auch die Anspruchsvoraussetzung erfüllen. Auf jeden Fall musst du bzw deine Eltern der Familienkasse die tatsächlichen Verhältnisse umgehend mitteilen. Ihr habt da eine Mitteilungs-/Mitwirkungpflicht!

Ich wohne alleine. Bin 20 Jahre jung 😅 Nur zu Info. Ja mir ist bewusst das ich jede Veränderung mitteilen muss. Ich war bei der AA arbeitslos und bin ausbildungssuchend gemeldet, kann das auch durch Bewerbungen beweisen.

@Bene0801

Das scheint mir aber nicht so das dir das bewusst war, denn deinen Abbruch der Ausbildung hast du sicher nicht mitgeteilt, weil du in deiner Frage schreibst dass das Kindergeld wegen der Ausbildung bis Juni 2018 befristet war !

Deine Ausbildung war demnach schon im Februar 2018 beendet, ganz egal was in deinem Bescheid von der Familienkasse gestanden hat, dass wäre auch der Fall gewesen, wenn du deine Ausbildung vorzeitig beendet hättest.

Sobald nämlich feststeht das du deine Prüfung bestanden hast, ist bzw.wäre deine Ausbildung beendet, ganz egal was in deinem Azubi Vertrag stehen würde.

@Bene0801

Warum hast du dann den Ausbildungsabbruch nicht gemeldet? Also der Familienkasse, nicht der Agentur für Arbeit, die hat damit nichts zu tun.

Weil ich dachte es läuft auch über die Arbeitsagentur. Zudem war mein Kopf so voll zu den Zeitpunkt da der ALG 1 Antrag noch lief usw .... ich bin 20 Jahre jung habe eine eigene Wohnung und stehe eigentlich ganz gut auf den Beinen. Aber daran habe ich zu den Zeitpunkt echt nicht gedacht mich an die Familienkasse zu wenden...

@Bene0801

Dann lies dir nochmal ganz genau die Antragsformulare wie auch den Kindergeldbescheid durch. Da stehen deine Pflichten genau drauf und du hast unterschrieben, dass du das verstanden hast. Da steht mit Sicherheit nicht, dass die Agentur für Arbeit da irgendwas mit zu tun hat. Nur für die Zukunft: Es läuft nie etwas einfach so automatisch... ;-)

Vielen Dank für deine/eure Antworten:) Habe mich darum gekümmert und bin jetzt schlauer

Wenn du arbeitslos gemeldet warst und zwischen 18 - 21 warst, dann bestand auch Anspruch auf Kindergeld !

Hast du denn zu deiner Arbeit suchend Meldung auch Nachweise für deine ernsthafte Suche nach einer Ausbildung ?

Denn diese wird die Familienkasse bei Unklarheiten ggf. von dir fordern, kannst du also Bewerbungen / Absagen auf Ausbildungsstellen oder Studienplätze nachweisen, dann sollte es keine Probleme geben.

Für die Zukunft solltest du bzw.deine Eltern sich merken, dass solche Veränderungen wie ein Abbruch oder ein frühzeitiger Abschluss einer Ausbildung umgehend schriftlich ( Veränderungsmitteilung ) mitzuteilen und nachzuweisen ist.

Ja ich habe Nachweise in Form von Bewerbungen da ich ja auch unbedingt wieder eine Ausbildung anfangen möchte, zur Not falls ich keine bekomme habe ich auch für Feb 2018 schon mal einen Platz auf einem Berufskolleg für mein Fachabitur sicher, das auch mit Schreiben der Schule.

Feb2019

Im März 2018 und April 2018 habe ich dann Teilzeit gearbeitet, war Mai und Juni arbeitslos und arbeite nun Juli wieder auf Teilzeit.

Warst du denn arbeitslos gemeldet??? Zwischen 18 u. 21 Jahren gibt es nur Kindergeld, falls du max. ein 450-Euro-Minijob ausübst...

Andernfalls gilt bei ausbildungssuchenden Kindern folgendes laut dem "Merkblatt Kindergeld" der Familienkasse auf Seite 15:

Gruß siola55

 - (Recht, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro)  - (Recht, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro)

Ja ich war arbeitslos und auch die ganze Zeit ausbildungssuchend gemeldet ab meinem Ausbildungssbbruch, suche auch seit den ernsthaft eine neue Ausbildung und kann das in Form von Bewerbungen nachweisen. Soweit ich weiß darf man bis 20 Std die Woche arbeiten und erhält dann noch Kindergeld. Meine beiden Arbeitsverträge sind auch auf 20Std die Woche gesetzt von daher dürfte es denke auch kein Problem geben.

@Bene0801

Also die 20 Wochenstundengrenze gilt nur bei einer Zweitausbildung oder einem Zweitstudium! Da du die Ausbildung abgebrochen hast, konntest du auch keine Prüfung ablegen und somit auch deine Ausbildung nicht erfolgreich beenden - dies bedeutet für dich: eine neue Ausbildung ist immer noch deine Erstausbildung!

Falls du noch keine 21 Jahre bist und noch arbeitslos gemeldet, ist für den Kindergeldanspruch nur ein 450-Euro-Minijob erlaubt! Siehe hierzu 4.2 Kinder ohne Arbeitsplatz!

Zu 4.2 ich bin U21 und war 2 Monate arbeitslos, habe Alg 1 bekommen. Dennoch war ich gleichzeitig ausbildungssuchend gemeldet. Was bedeutet das jetzt für mich ?

@Bene0801

Weiß denn deine Familienversicherung von deinem Alg1 ???

Wie viel Bewerbungen für Ausbildung oder Studium kannst du denn nachweisen?

Bestimmt 4-5 Bewerbungen

Was möchtest Du wissen?