Kindergarten will mich ärgern?

5 Antworten

Ganz einfach gehe zum Arzt sag dem Arzt was Sache ist lass die Kinder untersuchen und lass dir für beide eine unbedenklichkeitsbescheinigung geben. So einfach ist das, dann kannst du deine Kunde ein die Kita bringen und die können auf und nieder springen wenn deine Kinder wieder dünnen Stuhl haben.

nichts desto trotz würde ich mir jetzt auch als Erzieher Gedanken machen wenn zwei Kinder mehrere Tage dünnen Stuhl haben. Ja zahnende Kids haben das mal 2-3 Tage aber selten öfters. Und bei 2 Tagen Verstopfung ist dann ein dünner Stuhl auch nicht normal. Meine Tochter hat auch regelmäßig Verstopfung.

Also lass es abklären, das hast du aber letzte Woche schon von sehr vielen Geräten bekommen. Es ist schon seltsam dass du dich so wehement gegen eine Untersuchung stellst. Vor allem wenn es jetzt schon um zwei Kinder geht.

Ich habe mich nicht gegen eine Untersuchung gestellt bin zwei mal beim Arzt gewesen was soll ich denn noch tun? Hab sogar die Probe abgegeben damit ich meine Ruhe habe, hab aber immer noch kein Bescheid. Der dünnere Stuhl ging auch nur 3 oder 4 Tage er hat nichts mehr. Meine Tochter hat nichts sie hatte es einmal heute sonst garnicht. Das kann nichts sein. Vorhin hat sie wieder eingemacht da war es fest Schon fast hart, ich habe keine Ahnung was die Erzieherin mit dünn meint?! Ich habe keine Windel ect gesehen.

@kdthy

Dann soll der Arzt das schriftlich bestätigen. Da ist doch kein Problem dabei. Dafür braucht ein Arzt 1 Minute, und deine Kinder können gehen.

ich würd n teufel tun und die dann zu Hause lassen. Voraus gesetzt unbedenklichkeitsbescheinigung vom Arzt liegt vor

@GroupieNo1

der Kindergarten möchte aber einen Befund von beiden Kindern sonst keine Kita. Da bringt der Zettel auch nichts vom Arzt

@kdthy

Dann bring eine unbedenklichkeitsbescheinigung für beide Kinder.

so da kannst du mit mir oder deiner Einrichtung noch so lange diskutieren, in meine Gruppe würde ich deine Kinder ohne diese Bescheinigung auch nicht lassen.

und einen BEFUND dürfen sie garnicht haben. Egal ob krank oder nicht.

Wie bereits zur anderen Frage: ob Dein Kind nur zahnt odet was anderes hat, kann kein Erzieher wissen. ABER jeder Erzieher muss sich und die Anderen schützen. Genau darum wird bei Durchfall und Fieber immer angerufen um das Kind zu holen. In den meisten Kitas ist die Wiederaufnahme erst nach 48 Stunde Beschwerdefreiheit möglich.

Du gibt's also Dein Kind ab und mehrere Tage in Folge hat es Durchfall...und nun schon wieder .... was denkst Du was die Erzieher denken? Sicher nicht, der verdauen wir ihren Job. Sondern, das Kind ist krank und darf hier nicht sein.

Im Übrigen Eltern wie Du sind die Ersten die brüllen, wenn sich ihr Kind in der Kita ansteckt und krank zu Hause liegt.

Weißt du was Durchfall ist ? Durchfall ist dünn wie Wasser und das hat man mehrmals am Tag ca 3-4 mal. Kann man auch im Internet nachlesen. Nur weil man einmal keinen festen Stuhlgang hat, hat mein Kind keinen Durchfall. Ich kann es schon garnicht mehr hören. Das kommt bei Kindern in dem Alter auch noch öfter vor und er hatte schon immer damit zutun wenn er Zähne bekommt. Das Kind lacht beiden geht es gut.

Ja ganz bestimmt rege ich mich darüber auf, ganz bestimmt 🙄

@kdthy

Komisch, mein Kind hat auch ab und an flüssigere Stuhlgang. Ich würde jedes mal angerufen und bin jedes mal zum Arzt. Und nein er kam nie mehrmals vor, sondern nur einmal!

Der Arzt hat es auch nie auf die Zähne geschoben, sondern mein Kind 48 Stunden aus der Kita genommen, auch wenn es meinem Kind augenscheinlich gut ging.

@EinGast99

Ja ich bin auch jedes Mal zum Arzt, stand hier das hier was anderes?

@kdthy

Und wieso keine Gesundschreibung bei jedem Besuch?

Was sagt die Hausordnung der Kita?

@EinGast99

Im Übrigen, wenn Du der Meinung bist, dass die was gegen Dich haben, dann wechsle doch die Einrichtung.

@kdthy

nein das kommt in dem alter nicht öfter vor. mein kind hatte dünnen stuhl öfter gehabt und es wurde zügig festgestellt, dass es allergien auf verschiedene lebensmittel hat. bei meinen anderen kids gabs sehr selten dünnen stuhl. beim zahnen hatten sie nie dünnen stuhl.

Wenn sie(oder ihre Kinder) gegen keine Regel verstossen habt. Und auch kein unangemessenes Behalten hattet, solltet ihr eigentlich nicht aus der Kita geworfen werden(Ich weiss nicht ob die Kita auch unter das Kinderrecht Artikel 3 Abschnitt 28 und Abschnitt 6 fällt) Wenn die Kita aber unter diesem Artikel und Abschnitten die ich gennant habe fällt, dann dürften sie sich bei einem Raat(Ich weiss nichh wie das Raat in eurer Umgebung heisst) beschweren, und sogar VIELLEICHT Anzeige erstatten.

von welchen Artikeln und Abschnitten ist hier die Rede?

@jemand53685

Paragraph weiss ich nicht ich weiss nur die Artikel und die Abschnitte und das es vom Kinderrechte system ist

Der Kindergarten will Dich nicht ärgern.

Dünner Stuhlgang kann auch auf einen Virus hindeuten. Damit könnten andere Kinder angesteckt werden. Wäre Dir das lieber gewesen?

Mit der Probe hat sich der Kindergarten abgesichert.

Hole Dir beim Kinderarzt eine Bescheinigung, dass Dein Kind gesund ist.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – mehrfache Mutter und Oma

ich War beim Arzt und der hat mir gesagt er glaubt nicht das er krank ist. Und meinte das er auch mit den Zähnen zutun hat sieht man auch am Sabbern usw. Trotzdem hat es nicht gereicht

@kdthy

er glaubt nicht das er krank 

Wenn er das gesagt hat, kann er Dir das auch schriftlich geben.

Lasse dir ein Attest von deinem Kinderarzt ausstellen, dass deine Kinder gesund sind.

Du kannst doch zur Arbeit gehen, wenn dein Partner zu Hause ist. Wo ist denn da das Problem?

Mein Partner ist aber nicht immer zu Hause, er geht auch arbeiten

@kdthy

Wie geschrieben, lasse dir ein Gesundheits-Attest vom Arzt ausstellen und beschwere dich beim Träger, dass du ständig angerufen wirst und dass der Kiga eine Stuhlprobe entnommen hat, das ist nicht rechtens und dass du dich, falls sich die Zustände nicht bessern, an die Zeitung wendest. Du machst die Sache öffentlich. Das zieht meistens.

wie groß stehen die chancen das aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen?

hallo, ich hätte mal wieder eine frage...:-)

es geht darum, ich bin seit einiger zeit alleinerziehend mit zwei kleinen kindern, lebe grad in scheidung, haben gemeinsames sorgerecht, möchte gerne das aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen. mein noch mann versucht mir nur steine in den weg zu legen und das auch auf kosten der kinder (gekränkter männerstolz, da ich einen neuen partner habe), ob das jetzt ein umzug ist oder in urlaub fahren. die kinder sieht er jedes zweites wochenende, denn er meint er hätte keine zeit die kinder sonst zu besuchen, aber anrufen tut er auch nicht um sich zu erkundigen. die kinder, vorallem mein sohn kommt auch dann immer total verstört und aggresiv vom vater zurück. montag morgen sagte mein sohn zu mir "mama, halt dein mund sonst schlitz ich dir dein hals auf" mir ist erstmal die kinnlade runtergefallen, weil ich meinen sohn auch nicht so kenne. :( meine tochter ist immer nur sehr anhänglich tage lang.

so nun aber zu meinem anliegen, ich lebe seit der trennung bei meiner mutter. meine kinder bekommen keinen kita platz weil alles total überfüllt ist und deswegen bekomme ich auch keine arbeit. ich lebe in bayern, mein partner in berlin. jetzt ist die überlegung ob ich nach berlin gehen mit den kids natürlich, denn hier hält uns nichts (außer der kindsvater) und in berlin hätten wir eine wohnung, kita plätze und arbeit in aussicht. mein sohn kommt 2015 in die schule. mein partner hat schon überlegt her zu ziehen aber er ist dort selbstständig, hat auch einen sohn und eine wohnung und hier hätten wir nichts.

wie groß ist denn die chance das ABR zu bekommen und was wäre, wenn ich einfach umziehen würde? hab erst einen termin mit meiner anwältin will mich vorher einfach bisschen schlau machen... danke schonmal....

...zur Frage

Verweigerung der Unterschrift für Kita

Hallo, ich bräuchte dringend einen Rat zu folgender Situation:

KM hat sich vor geraumer Zeit vom KV getrennt und ist in eine ca. 50km. entfernte Stadt gezogen mit dem Ziel dort im Oktober 2011 ein Studium (die Uni liegt direkt in der Querstraße zur Wohnung) zu absolvieren. Die Kinder, also ihren alleinigen Sohn (6) und die gemeinsame Tochter (4) hat sie - nach Absprache und Zustimmung des KV- mitgenommen.

Nun versucht sich die Mutter eine berufliche Existenz aufzubauen, auch durch Praktika im Ausland während der Ferienzeit wenn sich die Kinder bei Großeltern und teilweise auch beim KV aufhalten, hat dort mittlerweile auch einen neuen Partner und somit überlegt die KM NACH dem Studium (also frühstens in 3 Jahren) mit den Kindern ins Ausland zum neuen Partner zu ziehen. Es gibt noch keine festen Entscheidungen, alles nur Überlegungen.

Der Termin für die Scheidung ist im September.

Es bestand geteiltes Sorgerecht, nun aber beantragte der KV das alleinige Sorgerecht mit der Begründung, dass sich die KM schnellstmöglich mit den Kindern und ohne Absprache ins Ausland absetzen wolle. Verfahren läuft. Da der KV aber keinerlei Rechte am alleinigen Sohn der KM hat, beabsichtigt er, die Geschwister zu trennen.

Soweit die Vorgeschichte

Die KM versucht, nach der Rückkehr aus dem Ausland, natürlich ersteinmal den Schock zu verarbeiten, denn sie hat davon nichts gewusst, und auf der anderen Seite versucht sie, ein sicheres und stabiles Zuhause mit den Kindern zu erreichen. Beide Kinder besuchen schon seit 4 Monaten keinen Kindergarten mehr, der große wird jetzt eingeschult.

Somit bemüht sich die KM um einen Kita Platz für die gemeinsame Tochter um soziale Kontakte wieder zu ermöglichen und dem Kind einen sozialen Auffang (Gesprächsmöglichkeiten mit anderen Kindern, Erzieherinnen,etc) zu geben.

Der KV wurde später über den Informationstermin im Kindergarten informiert und es wurde um seine Unterschrift gebeten.

Diese verweigerte der KV aber von vorneherein deutlich und stellte klar, dass er "das alleinige Sorgerecht erhalten wird" und somit die Tochter in den Ortseigenen Kindergarten geben will. Er nahm Kontakt zu dem von der KM gewählten Kindergarten auf und sagte dort, dass falls das Kind dort einen Platz bekommen würde, sich "seine Chancen auf das alleinige Sorgerecht verringern würden" und er deshalb die Unterschrift verweigert.

Die Tochter leidet stark unter der Weigerung des KV, da sie sich einen Besuch der Kita wünscht und dort schon erste Freundschaften am Probetag schließen konnte.

Der Gerichtstermin für das Sorgerecht liegt Ende des Monats und der Kita Platz kann nicht so lange freigehalten werden. Sollte die Weigerung des KV bestehen bleiben, es keinen anderen Weg geben und das Sorgerecht am Ende bei der KM bleiben, gibt es somit keinen Kita Platz mehr und die KM ist dann gezwungen, ihr Studium abzubrechen um die Versorgung des Kindes zu gewährleisten.

Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Vater will mir als Mutter das Sorgerecht entziehen - wann ist das möglich?

Guten Tag liebe Community,

Vor 9 Monaten habe ich mich vom Vater meines Kindes getrennt und das Kind lebte von dortan bei ihm (arbeitstechnische Gründe). Unterhalt hat er von mir bis Januar bekommen, zu einer Summe auf die wir uns beide geeinigt haben. Da dann aber der Job weniger Geld abgeworfen hat, meinte ich, er möchte sich doch bitte vom Jugendamt beraten lassen, welche Summe bei meinem aktuellen Gehalt angemessen ist. Ich selbst habe mich dort versucht zu informieren, jedoch meinte die Dame ich solle einfach die Zahlung komplett einstellen, so hat der Vater ein Recht auf Unterhaltsvorschuss und somit auf eine offizielle Berechnung des Unterhaltes. Ich also die Zahlungen eingestellt. Unser Kind (3,5 Jahre) lebte seit der Trennung, wie gesagt, bei ihm und hatte so die Möglichkeit zur Kota gebracht und abgeholt zu werden - durch den Vater und seinem zeitlich geregeltem Job (ich war in der Gastronomie). Das hat auch alles soweit funktioniert. Ich hatte den Sohn, wenn ich frei hatte - also regelmäßig. Jetzt - Vater ist mit Sohn umgezogen, Kind geht in eine neue Kita. Da ich den kleinen nun nicht mehr zu Fuß oder mit den öffentlichen VM's erreiche, bin ich gezwungen auf den Papa oder meinen Freund zu setzen, wenn es ums abholen oder bringen geht. Mein Freund arbeitet jedoch auch in der Gastronomie und der Papa stellt sich einfach stur. Somit wird es mir manchmal verweigert, meine Wochenenden mit meinem Sohn zu verbringen. Teilweise kommen andere Sachen dazwischen, wie Krankheit, Eingewöhnung in die Kita, Auto kaputt etc... das nutzt der Papa nun aus und sagt, ich schiebe das Kind ab, interessiere mich nicht für ihn und dass ich ihn den Unterhalt entziehe, ist für ihn gefundenes Fressen. Dass ich das nur mache, damit er das Berechnen lassen kann usw versteht er scheinbar nicht - ich bin in allen Punkten die Böse. Jetzt kam er auf den Trichter, mir das Kind gänzlich entziehen zu wollen. Was muss passieren, dass er damit durchkommt?

PS: ich war gewollt, unseren Sohn zur Schulzeit bei mir leben zu lassen, wenn Junior das möchte. Wird mir schon von vornerein verweigert. PPS : erst zur Schulzeit, weil die neue Kita ihm sehr gut tut und ich ihn nicht schon wieder rausreißen will

Mittlerweile fühle ich mich sehr schlecht und bereue meine Entscheidung, damals auf Biegen und Brechen ausgezogen zu sein. Meine Absichten galten immer dem Kind, der beide Elterteil UND sein Umfeld, sprich Kita, Zuhause und Freunde behalten sollte. Manche Mütter werden meine Entscheidungen sicher nicht verstehen und mich verurteilen, davon bitte ich Abstand zu nehmen. Ich frage hier um rechtliche Erfahrung und Rat, nicht um Urteile meiner Person gegenüber. Dank an jede hilfreiche Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?