Kinder entfremdet durch Gehirnwäsche

10 Antworten

Kontakt mit dem zuständigen Jugendamt aufnehmen oder sich einen extrem guten Anwalt suchen. Ist immer schlimm, wenn der eine Partner dem anderen die Kinder vorenthalten will. Aber irgendwann rächt es sich und dann kommt die Wahrheit ans Licht. Ist dann zwar schade um die vertane Zeit, doch wenn die Kinder älter werden, lassen die sich nicht mehr so leicht was vormachen.

jugendamt kannst vergessen. die handeln doch nie zum wohle der kinder. eher nach dem motto: wenn es der mutter gut geht, geht es den kindern auch gut.

@nebenklaeger2

nun du hast vergessen wie immer, zu erwähenen das es hierbei nicht um DEINE kinder geht. es sind die kinder eines anderen mannes. auf diese hast du nun mal kein anrecht.

Die Kinder werden älter und werden merken wann sie sich gegen das falsche Urteil eines Gerichts entscheiden und von sich aus Kontakt zum anderen Elternteil aufnehmen. Mit Hilfe vom Jugendamt ist das den Kindern möglich.

Das Problem besteht natürlich nur bei Kindern bis zu einem gewissen Alter. Mit der Pubertät oder spätestens der Volljährigkeit dürfte eine solche Gehirnwäsche sich erledigt haben (es sei denn es sind Vollprofis am Werk).

Dennoch würde ich auch nicht 10 Jahre ohne Kontakt bangen wollen, ob meine Kinder irgendwann vielleicht anfangen Fragen zu stellen. Selbst wenn es so ist wird man sich in der Zwischenzeit fremd geworden sein.

@ArchEnema

er hat keine kinder. diese kinder haben bereits einen vater. sie wollen ihn nicht als vater in der familie.

Du kannst nur eines tun ... prof. Hilfe / Beistand beantragen. Du brauchst wirklich Unterstutzung anders wirst Du den Kontakt mit Deinen Kindern bestimmt verlieren.

er hat keine kinder. dies sind die kinder seiner ex. die kinder haben bereits einen vater.

Wenn es noch keine Entscheidung gab hat man dir den Umgang ja auch nicht verboten. Was spricht also dagegen, die Kinder - wenn auch nur ganz kurz - im geheimen zu treffen? Das ist die einzige Möglichkeit, die mir einfällt um die fortschreitende Entfremdung zu stoppen. Wenn deine Ex erstmal "ganze Arbeit" geleistet hat ist es mit kurzen Treffen jedenfalls nicht mehr getan - und selbst ob dir die erlaubt werden steht ja ohnehin noch aus...

Hängt natürlich auch ganz extrem vom Alter der Kinder ab. Je kleiner sie sind desto schneller vergessen sie und desto leichter beeinflussbar sind sie..

das ist leider nicht so einfach, da die kinder ständig bewacht und von der schule abgeholt werden. den letzten kontakt hatte ich vor einigen monaten und da sagten sie mir, dass es mama verboten hat sich mit mir zu treffen oder das wort papa auszusprechen

@nebenklaeger2

Nunja, verbieten kann Mama viel... Solange die Kinder das selbst (noch) nicht verinnerlicht haben können sie über solche Verbote gut hinwegsehen.

Wenn ich das richtig verstehe bist du immer noch erziehungsberechtigt - ggf. ist es möglich die Kinder während der Schulzeit (Pause) zu treffen. Rechtlich dürfte dagegen nichts einzuwenden sein.

Bleibt natürlich die Frage, wie weit die "Gehirnwäsche" bei den Kindern (und ggf. den Lehren...) fortgeschritten ist. Da ist natürlich ein wenig Feingefühl vonnöten - wenn es auf unschöne Art auffliegt wird diese Möglichkeit in Zukunft auch nicht mehr bestehen. Wenn die Kinder dich noch sehen wollen haben sie ggf. genug Einsicht um dichtzuhalten. Ich nehme mal an die Kinder sind im Grundschulalter? (Wenn sie älter wären hätten sie ja vielleicht ein Handy oder Internet.)

Tut mir leid dass das gleich so konspirativ werden muss, aber ich fürchte durch Nichtstun wird hier leider nichts besser...

@ArchEnema

Bei geografischer Nähe: Auch ohne Internet kann man einen "toten Briefkasten" einrichten - Briefe werden in einem geheimen Versteck deponiert das nur den Eingeweihten bekannt ist. Ein hohler Ast an einem Baum, etc. ... Steht und fällt mit dem Alter und der Entfremdung der Kinder...

@ArchEnema

das ist eine sehr gute idee

er ist nur der ehemalige lebensgefährte der mutter. die kinder haben einen leiblichen vater. dieser mann ist nicht der vater. wenn er den kindern auflauert, dann macht er sich strafbar. wenn die mutter den kontakt verbietet, dann hat er sich dem zu fügen.

@timbatal

Warum sollte er sich strafbar machen, wenn er mit den Kindern redet und/oder sie sieht? Auch kann ihm egal sein was die Mutter ihm verbietet. Erst wenn ein Gericht ein Urteil fällt und ihm untersagt sich den Kindern zu nähern - erst dann macht er sich strafbar wenn er es doch tut.

So wie ich das sehe hat er uns hier nicht die ganze Wahrheit gesagt - pfui! Dennoch denke ich, dass er die Kinder nicht nur deshalb sehen will, um der Mutter eins reinzuwürgen.

Wie auch immer - Kindergarten! Kommt mal klar ey!

@timbatal

hast wohl die eidesstattliche versicherung der mutter vergessen???

zitat:

... die Kinder sind keine gemeinsamen Kinder. Die jüngeren Kinder sehen Herrn X als IHREN PAPA an und können die Trennung nur sehr unterschiedlich verarbeiten...

daher: herzlichen glückwunsch für die 4. dümmsten antwort von dir

@ArchEnema

die mutter hat das sorgerecht. sie legt fest wer kontakt mit den kindern hat. wenn sie ihm das verbietet ist das ihr recht. wenn er dagegen verstößt und den kindern auflauern würde, macht er sich strafbar. sie kann ihn deswegen anzeigen

Was möchtest Du wissen?